Dienstag, 09 Januar 2018 10:20

Byton Concept: smarter Elektro-SUV zum Kampfpreis

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Byton Concept Byton Concept Auto-Medienportal.Net/Byton

Auf der CES in Las Vegas hat das chinesische Startup Byton, eine Marke von Future Mobility, das Tuch gelüftet und sein erstes Modell präsentiert: den Byton Concept, der die Frage offen lässt, ob er ein schnittiges E-SUV ist oder ein rollendes Internetcafe. Herausstechendstes Merkmal des rein batteriebetriebenen Elektroautos ist der über die gesamte Wagenbreite gehende Display im Cockpit, der im Zusammenspiel mit weiteren Displays die zentrale, auch über Gesten zu steuernde Bedieneinheit bildet.

Eine weitere Innovation ist die kamerabasierte Gesichtserkennung, die mittels Prüfung biometrischer Daten die Tür für autorisierte Personen öffnet – Türgriffe gibt es keine. Im Innenraum herrscht Lounge-Atmosphäre mit Holzfußboden, drehbaren Ledersitzen und Displays für alle Passagiere. Neben zahlreichen Kommunikations- und Entertainmentoptionen bieten die digitalen Features des Byton Concept bspw. auch die Möglichkeit, Herzschlag, Blutdruck und Gewicht und somit den Gesundheitszustand des Nutzers zu analysieren.

Byton Concept
Der große Display des Byton Concept. – Bild: Auto-Medienportal.Net/Byton

Byton Concept: Marktstart ist 2019

Das sportlich gezeichnete SUV wird mit Hinterradantrieb sowie mit Allradantrieb erhältlich sein. Dabei entwickelt der in 2 Varianten erhältliche elektrische Antriebsstrang nach Unternehmensangaben 200 kW/272 PS bzw. 350 kW/476 PS und bietet eine Reichweite von bis zu 400 bzw. 520 Kilometern. Auf der neu entwickelten E-Plattform sollen nach dem ersten Modell auch eine Limousine und ein 7-Sitzer entstehen, die ab 2021 auf den Markt kommen sollen.

Mit dem 4,85 Meter langen Byton Concept, der im chinesischen Nanjing gebaut wird, soll ein Premium-SUV zu einem günstigen Preis umgesetzt werden. Wenn das E-SUV wie angekündigt 2019 in China auf den Markt kommt – in Europa 2020 – soll er zu Preisen ab 45.000 US-Dollar (rund 37.500 Euro) starten. Damit können die kommenden E-SUVs von Audi und Co nicht mithalten.

Ähnliche Artikel

  • Nissan Xmotion: Ausblick auf das Nissan Design der Zukunft Nissan Xmotion: Ausblick auf das Nissan Design der Zukunft

    Auf der North American International Auto Show 2018 (NAIAS) in Detroit hat Nissan ein 6-sitziges SUV-Konzept enthüllt: den Nissan Xmotion. Die Studie soll japanische Kultur mit einem hohen Nutzwert nach amerikanischem Vorbild sowie autonomen Fahrtechnologien vereinen und einen Ausblick auf das Nissan Design der Zukunft geben.

  • Weltpremiere des Lexus LF-1 Limitless Weltpremiere des Lexus LF-1 Limitless

    In Detroit hat die Toyota Nobelmarke Lexus mit der SUV-Studie LF-1 Limitless auf der North American International Auto Show (NAIAS) einen Ausblick auf seine künftigen Crossover-Fahrzeuge gegeben. Das besondere an dem Konzeptfahrzeug ist neben seinem Design, das einem traditionellen japanischen Schwert nachempfunden sein soll, die Offenheit für vielseitige Antriebsoptionen.

  • Mercedes: verspäteter Start in die Elektromobilität? Mercedes: verspäteter Start in die Elektromobilität?

    Mercedes hat auf der Detroit Auto Show 2018 erstmals die Neuauflage seines Klassikers G-Klasse präsentiert. Mit schweren SUV hat der Autobauer Erfolg, die Stuttgarter verkaufen immer mehr Fahrzeuge aus diesem Segment. Was die Vorstandsetagen einerseits erfreut, erweist sich andererseits aber auch als Problem.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!