0
0
0
s2sdefault

Bewertung: 0 / 5

 
Superpedestrian

Nicht nur der E-Bike-Markt, auch das Angebot an Umrüstlösungen für konventionelle Fahrräder wächst. Ab sofort ist auch das Copenhagen Wheel in Deutschland erhältlich. Die am Massachusetts Institute of Technology (MIT) entwickelte und vom Startup Superpedestrian produzierte Antriebslösung soll die Leistung eines E-Bikes mit dem Fahrerlebnis des klassischen Radfahrens vereinen.

Unter Einsatz der sog. Human-Enhancing-Technology soll das Copenhagen Wheel fast jedes Fahrrad in ein E-Bike verwandeln. Die gesamte Technologie steckt im Inneren der am Hinterrad befestigten roten Nabe, der E-Motor unterstützt bis zu 25 km/h, der Akku ermöglicht eine Reichweite von rund 50 km. Via Bluetooth kann eine Verbindung mit dem Smartphone hergestellt werden.

Bereits 2013 stellte das Startup einen ersten Prototypen vor, nun wird schrittweise der internationale Verkauf forciert. Gefertigt werden die Copenhagen Wheels in Massachusetts, die Endmontage für den europäischen Markt erfolgt nach Bestellung in den Niederlanden.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

01.09.2017 - 09:16

Interview mit Assaf Biderman, Gründer und CEO von Superpedestrian, sowie Mitentwickler des Copenhagen Wheels

2012 wurde im Umfeld des Massachusetts Institute of Technology (MIT) das Startup Superpedestrian gegründet, dessen erstes Produkt das sogenannte Copenhagen Wheel ist. Mit dieser Erfindung kann nahezu jedes gewöhnliche Fahrrad in ein elektrisches Hybridrad umgewandelt werden. Wir berichteten bereits Anfang 2013 über den Prototypen. Seitdem ist das Unternehmen kräftig gewachsen und das Copenhagen Wheel wird mittlerweile in Großserie produziert. Den gestrigen Marktstart in Deutschland wollen wir zum Anlass nehmen, dem Gründer und Geschäftsführer von Superpedestrian, Assaf Biderman, ein paar Fragen zu stellen.

24.08.2015 - 11:13

In wenigen Minuten das eigene Fahrrad zum E-Bike umrüsten – mit dieser Idee treten immer mehr junge Unternehmen auf den Markt. So auch go-e aus Kärnten, das den nur 850 Gramm leichten go-e ONwheel Fahrrad-Motor entwickelt hat, der nach Installation einer entsprechenden Halterung einfach an das Fahrrad gesteckt wird.

17.10.2015 - 14:25

Das eigene Fahrrad in Sekunden zum E-Bike umrüsten, das ist das ambitionierte Ziel des Startups RELO aus Nürnberg, welches vor einigen Monaten seinen neuen Antrieb vorstellte. Nun hat sich das Unternehmen mit weiteren Details zu seinem Steckantrieb und der Ankündigung der Markteinführung zur Fahrradsaison 2016 zurückgemeldet.

0
0
0
s2sdefault

Premiumanbieter der Woche

KEBA Hersteller Wallboxen

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!