0
0
0
s2sdefault

Bewertung: 0 / 5

 
Der EZ-GO ist Renaults Vision eines Robotaxis.
Renault

Der EZ-GO ist Renaults Vision eines Robotaxis.

Auf dem Genfer Auto-Salon ist Renault mit der Studie EZ-GO vertreten, einem futuristischen Robo-Taxi für die Stadt der Zukunft. Der Renault EZ-GO ist voll vernetzt, fährt rein elektrisch und befördert komplett autonom bis zu 6 Passagiere. Laut Renault handelt es sich beim EZ-GO um den ersten Vertreter einer Familie von Konzeptstudien, die 2018 vorgestellt werden sollen.

Die Insassen betreten das Fahrzeug durch das aufschwenkende Dach über die Vorderseite und nehmen quer zur Fahrtrichtung Platz. Höchstgeschwindigkeit des Renault Robo-Taxis ist auf 50 km/h begrenzt. Mit einer Lichtsignatur signalisiert der Renault EZ-GO seiner Umgebung, wenn er im autonomen Modus unterwegs ist. An der Front wird Fußgängern über ein Lichtband mitgeteilt, wenn sie vor dem Fahrzeug sicher die Straße überqueren können.

15 autonom fahrende Modelle

Der Strategieplan „Drive the Future” sieht vor, dass die Renault Gruppe (Renault, Dacia, Renault Samsung Motors) bis 2022 insgesamt 15 autonom fahrende Modelle sowie 8 reine Elektroautos auf den Markt bringt. Hinzu kommen 12 weitere elektrifizierte Fahrzeugmodelle. 2019 soll das erste Modell erscheinen, welches teilautonomes Fahren auf Stufe 2 ermöglicht. Voll automatisiertes Fahren auf Stufe 4 werde ab dem Jahr 2022 möglich sein, so Renault.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

08.01.2016 - 10:06

0 Emissionen, 0 Verkehrsopfer: Dieses ambitionierte Ziel hat sich die Renault-Nissan-Allianz gesetzt. Um diesem Ziel näher zu kommen, setzen die Allianzpartner künftig verstärkt auf Elektrofahrzeuge und autonome Fahrtechnologien.

21.12.2017 - 07:30

Mit dem Symbioz Demo Car präsentiert Renault eine Weiterentwicklung der IAA-Studie Symbioz. Der komplett vernetzte Testwagen mit reinem Batterieantrieb bietet interessante Einblicke in die Zukunft: Die integrierten Systeme erfüllen alle Anforderungen für die vierte von fünf Stufen des autonomen Fahrens. In der sogenannten "Mind-off"-Phase kann der Fahrer im wahrsten Sinne des Wortes abschalten und muss nicht mehr durchgehend auf das Verkehrsgeschehen achten. Um sich automatisch durch den dichten Stadtverkehr zu bewegen, kommuniziert das Fahrzeug während der Fahrt stets mit Umgebung, Infrastruktur und anderen Verkehrsteilnehmern. Das intelligente Auto verfügt zudem über die Fähigkeit des "Valet Parking": Die Mitfahrer können automatisch direkt vor der Haustür abgeholt werden.

21.09.2016 - 07:21

"Null Emissionen und null Verkehrsopfer": das ist das erklärte Ziel der Renault-Nissan-Allianz. Bis 2020 wollen die beiden Hersteller mehr als 10 Modelle mit Technologien für autonomes Fahren auf den Markt bringen. Um diesem Ziel näher zu kommen, hat die Renault-Nissan Allianz nun den französischen Software-Spezialisten Sylpheo einschließlich 40 Softwarentwicklern und Ingenieuren übernommen.

0
0
0
s2sdefault

Premiumanbieter der Woche

Logo Govecs Group

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz