0
0
0
s2sdefault

Bewertung: 0 / 5

 
Vom Tesla Model Y existiert bislang nur dieses Teaserbild.
Tesla

Vom Tesla Model Y existiert bislang nur dieses Teaserbild.

Als kompaktes Elektro-SUV soll das Model Y Teslas "SEXY"-Modellpalette komplettieren – auch wenn aus dem E aufgrund eines Namensstreits mit Ford bekanntermaßen eine 3 geworden ist. Als Produktionsstart ist offenbar bereits der November 2019 anvisiert, wie die Nachrichtenagentur Reuters von Insidern erfahren haben will.

Die Produktion des Tesla Model Y in China soll den Informationen zufolge 2 Jahre später anlaufen. Tesla hat diese Meldung bisher nicht kommentiert. Sollte sie sich bewahrheiten, würde Tesla trotz anhaltender Probleme, das Model 3 in die Massenproduktion zu überführen, bereits die nächste Großserienfertigung in naher Zukunft planen.

Tesla plant 500.000 Model Y pro Jahr

Die rund anderthalb Jahre, die bis zum möglichen Produktionsstart des Tesla Model Y verbleiben, würden eine ungewöhnlich kurze Vorlaufzeit bedeuten. Es sei aber machbar, da das Model Y auf der Plattform des Model 3 entstehen werde, zitiert Reuters eine der ungenannten Quellen. Tesla strebt eine Jahresproduktion von 500.000 Model Y an.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

19.04.2018 - 07:45

Elon Musk macht Ernst: Nachdem er die stockende Produktion des Tesla Model 3 zur Chefsache erklärte hatte, sollen die Produktionsbänder bald rund um die Uhr laufen, um die angestrebten Ziele zu erreichen. Dies geht aus einer internen Mail hervor, die Musk an die Beschäftigten versandte.

05.04.2018 - 07:15

Im abgelaufenen Quartal hat Tesla eigenen Angaben zufolge 34.494 Elektroautos produziert. Das sind rund 40 Prozent mehr als im vorangegangenen Quartal. Die Zahl der Auslieferungen in den ersten 3 Monaten des neuen Jahres belief sich auf 29.980, darunter 11.730 Model S, 10.070 Model X und 8180 Model 3. 

09.02.2018 - 09:43

Tesla blickt trotz gestiegenem Umsatz auf den größten Quartalsverlust seiner Geschichte. Laut Musk ist ein Ende der Probleme jedoch abzusehen, ab Juni soll die Model 3 Produktion den Zielvorgaben von 5.000 Fahrzeugen pro Woche entsprechen. Schuld sei die Batterieproduktion gewesen, ein neues Produktionssystem der deutschen Tesla-Tochter Grohmann soll nun Abhilfe schaffen.

0
0
0
s2sdefault

Premiumanbieter der Woche

GSAB logo

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!