Donnerstag, 07 September 2017 10:29

IAA 2017: Continental präsentiert Antriebs- und Ladelösungen für Elektroautos

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
IAA 2017: Continental präsentiert Antriebs- und Ladelösungen für Elektroautos Continental

Eine große Bandbreite an Neuentwicklungen für die Elektromobilität zeigt der Automobilzulieferer Continental auf der IAA 2017. Neben Beispielen neuer Serienanwendungen will das Technologieunternehmen auch einen Ausblick in die nahe Zukunft des Elektroantriebs geben sowie einen neuen Ansatz in der Ladetechnik für Elektrofahrzeuge präsentieren.

Das elektromobile Continental-Portfolio reicht von 48 V-Mild Hybrid Anwendungen bis zu Hochvoltantrieben in Elektrofahrzeugen. Für das Jahr 2019 kündigt das Unternehmen den Serienstart eines neuen hochintegrierten 150 kW E-Antriebs an, der sich bei geringen Abmessungen und einem Gewicht von nur 75 Kilogramm durch eine hohe Leistungsdichte auszeichnen soll – der E-Antrieb soll zuerst in China auf den Markt kommen.

Continental entwickelt induktives Ladesystem für Elektroautos

Erstmals präsentiert Continental auch Lösungen für eine moderne Elektroauto-Ladetechnik. Mit einem bidirektionalen AllCharge-System sollen Hersteller den E-Antrieb eines Fahrzeugs mit geringem Aufwand zu einem universellen Ladegerät machen können. Dies soll es den Fahrern ermöglichen, an jeder Ladestation stets die maximal mögliche Menge an Strom zu erhalten. Bei urbanen AC-Ladesäulen könne so eine bis zu 12-mal schnellere Ladezeit realisiert werden, so Continental.

Zudem will Continental in einem neuen Prototypen erstmals auch das kabellose automatische Laden von Elektrofahrzeugen demonstrieren. Das induktive Ladesystem soll eine Ladeleistung von bis zu 11 kW haben und das Elektroauto zentimetergenau zum optimalen Ladepunkt führen.

Ähnliche Artikel

  • Continental denkt laut über eigene Batteriefertigung in Europa nach Continental denkt laut über eigene Batteriefertigung in Europa nach

    Der Technologiekonzern und Autozulieferer Continental spielt mit dem Gedanken, selbst Elektroauto-Batterien zu fertigen. Conti-Chef Degenhart erklärte gegenüber der Zeitschrift Automobilwoche, dass sich sein Unternehmen die Herstellung innovativer Akkus "gut vorstellen" könne – Deutschland als Standort komme jedoch nicht infrage.

  • Continental Bee: autonomer Elektroauto-Schwarm für die Stadt Continental Bee: autonomer Elektroauto-Schwarm für die Stadt

    Auf der IAA in Frankfurt ist der Technologiekonzern Continental mit einer urbanen Zukunftsvision vertreten: Bee, einer "fleißigen Arbeitsbiene für die urbane Mobilität von Morgen". Bee steht für „Balanced Economy and Ecology Mobility Concept“ und basiert auf kleinen Elektrofahrzeugen, die als Schwarm öffentlicher, aber individuell nutzbarer Verkehrsmittel durch die Stadt surren.

  • Elektroauto-Startup Thunder Power mit zwei E-Neuheiten auf der IAA 2017 Elektroauto-Startup Thunder Power mit zwei E-Neuheiten auf der IAA 2017

    Vor rund 2 Jahren hat der taiwanesische Hersteller Thunder Power erstmals die öffentliche Bühne betreten und auf der IAA 2015 sein erstes Konzeptfahrzeug vorgestellt: eine sportlich gezeichnete E-Limousine, die sich zur ernsthaften Tesla-Konkurrenz entwickeln soll. In diesem Jahr ist Thunder Power mit dem weiterentwickelten E-Auto sowie einem neuen E-SUV-Konzept auf der Messe vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 Mobile Ladegeräte

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!