0
0
0
s2sdefault

Bewertung: 0 / 5

 
Am Sternplatz informierte die Stadt Lüdenscheid am vergangenen Samstag zum Thema E-Mobilität.
von Rudko (Eigenes Werk) [CC0], via Wikimedia Commons.

Am Sternplatz informierte die Stadt Lüdenscheid am vergangenen Samstag zum Thema E-Mobilität.

Informationen zu Elektrofahrzeugen lieferten die Stadt Lüdenscheid sowie der Märkische Kreis am Samstag beim zweiten Aktionstag zur E-Mobilität auf dem Sternplatz. Insgesamt 24 Aussteller, Gruppen und Vereine, darunter auch der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) und die regionalen Autohäuser, waren vor Ort. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Bürgermeister Dieter Dzewas und Vize-Landrat Ulrich Duffe mit einem gemeinsamen Rundgang.

Insbesondere das Thema E-Bike wurde bei der Veranstaltung besonders stark in den Fokus gerückt. So zog unter anderem ein vom ADFC vorgeführtes Velomobil mit E-Motor, ein Kabinen-Liegendrad, die Blicke auf sich. E-Autos diverser Autohäuser konnten ebenfalls besichtigt werden. Darüber hinaus erhielten die Besucher Informationen zur umweltfreundlichen Energiegewinnung und konnten sich am Bau von Mini-Rennwagen mit Solarantrieb beteiligen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

06.02.2017 - 22:38

Der global agierende Klapprad-Hersteller Bromption Bikes wird noch in diesem Jahr sein erstes E-Bike auf den Markt bringen. Das britische Unternehmen entwickelt in Zusammenarbeit mit Williams Advanced Engineering ein elektrifiziertes Faltrad mit einem Gewicht von knapp 16,5 kg. Im Gegensatz zu "herkömmlichen" E-Bikes soll der Motor des Rades, dessen Akku regenerative Energie beim Bremsen zurückgewinnt, über dem Vorderrad angebracht sein.

18.09.2016 - 17:21

Das neue eU01s von Peugeot wird auf dem Autosalon Paris im Oktober erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert. Das S-Pedelec verfügt über einen Antriebsmotor, welcher den Fahrer bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h unterstützt. Die Lithium-Ionen Batterie von Bosch verspricht eine Reichweite zwischen 75 und 95 Kilometern.

05.03.2017 - 12:24

Die European Cyclists' Federation (ECF) sieht große Potentiale für Wirtschaft, Umwelt oder Gesundheit in der häufigeren Nutzung des Fahrrades. Allerdings fehlen nach Aussage der neuen Studie  "Electromobility for all - Financial incentives for e-cycling" in vielen europäischen Ländern finanzielle Anreize, um die Ausbreitung von E-Bikes weiter beschleunigen zu können. Die ECF stellt in ihrem Bericht  konkrete Handlungsempfehlungen und Positivbeispiele vor: Unter anderem hat sich Österreich mithilfe staatlicher Subventionen zu einem der größten Märkte für E-Bikes in Europa entwickelt.

0
0
0
s2sdefault

Premiumanbieter der Woche

KEBA Hersteller Wallboxen

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!