0
0
0
s2sdefault

Bewertung: 0 / 5

 
Die Zahl der Ladestationen in Deutschland wird wachsen – das nötige Knowhow dafür vermittelt ein Seminar in Essen.
pixabay.com

Die Zahl der Ladestationen in Deutschland wird wachsen – das nötige Knowhow dafür vermittelt ein Seminar in Essen.

Elektromobilität geht nur mit Ladestationen und von diesen werden in den nächsten Jahren in Deutschland vermutlich viele tausend zusätzlich errichtet werden. Daher bietet das Essener Haus der Technik am 11. Juni ein Tagesseminar zum Thema an.

In der Praxis des Ausbaus der E-Mobilität stellt sich nicht nur die Frage, wie die Zahl der Ladestationen vergrößert werden kann. Diese müssen auch verschiedene rechtliche wie pragmatische Kriterien erfüllen. So spielt zum einen der Sicherheitsaspekt eine Rolle: Ladestationen sind nicht nur hoher mechanischer Belastung, sondern in der Regel auch rund um die Uhr Wind und Wetter ausgesetzt. Zudem muss jeder technische Laie sie gefahrlos bedienen können, so dass ihre Handhabung klar und einfach sein konzipiert werden sollte.

Lastmanagement, Montage, Rechtliches

Ein weiterer spannender Punkt ist die Frage des Lastmanagements. Welche unterschiedlichen Lastmanagementsysteme und welche Möglichkeiten bei Montage und Absicherung gibt es? Welche Leistung wird an den Ladepunkten benötigt? Errichtung, Betrieb und Prüfung von Ladestationen sind zudem durch eine Reihe von Vorschriften und Normen geregelt, deren Kenntnis für ihren sicheren Betrieb unabdingbar sind.

Sämtliche dieser Themen behandelt das Haus der Technik in seinem Seminar. Es richtet sich vornehmlich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Energieversorgungsunternehmen und Stadtwerken sowie an Hersteller und Betreiber von Ladestationen – an die Praktiker der E-Mobilität also.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

25.01.2013 - 08:48

Maßnahmenpaket schlägt verbindliche Mindestinfrastruktur für Stromtankstellen vor

 

Die Europäische Union nimmt den Kraftstoffvertrieb ins Visier, um den notwendigen Ausbau einer Elektromobilitäts-Infrastruktur voranzubringen. Daher lanciert die EU laut aktueller Pressemitteilung eine Strategie für umweltfreundliche Kraftstoffe, die unter anderem ein ehrgeiziges Maßnahmenpaket vorsieht, welches den Aufbau eines umfangreichen Stromtankstellen-Netzes mit gemeinsamen Standards in ganz Europa umfasst. Die EU-Initiative "Saubere Energie für den Verkehr" soll die Mitgliedsländer dazu anregen, Anreize für die Nutzung alternativer Mobilitätsformen zu schaffen, um den gegenwärtigen Teufelskreis "Tankstellen werden nicht gebaut, weil es nicht genügend Fahrzeuge gibt. Fahrzeuge werden nicht zu konkurrenzfähigen Preisen verkauft, weil die Nachfrage nicht groß genug ist. Verbraucher kaufen die Fahrzeuge nicht, weil sie teuer sind und es keine Tankstellen gibt." zu durchbrechen. Das Maßnahmenpaket der EU-Kommission sieht vor, dass die Mitgliedsstaaten verbindliche Zielvorgaben für eine Mindestinfrastruktur für saubere Kraftstoffe sowie gemeinsame Ausstattungsstandards erhalten.

26.09.2013 - 09:35

Palo Alto: Anschlüsse für Heimlader bei Neubauten Pflicht

 

Während in Deutschland noch über grundlegende Infrastrukturmaßnahmen sowie das Für und Wider von Förderungen diskutiert wird, geht in den USA eine Kommune schon einen Schritt weiter: Wie die San Jose Mercury News berichtete, hat der Stadtrat von Palo Alto Anfang dieser Woche einen einmütigen Entschluß gefaßt, der die Integration der Elektromobilität in die Bauordnung vorsieht. Demnach soll verpflichtend werden, alle neuen Bauvorhaben mit einem Anschluss für Homelader für Elektroautos auszustatten.

31.10.2013 - 17:59

Ladestationen, die für alle Systeme und Elektrofahrzeuge zugänglich sind, werden sicher die Akzeptanz der Elektromobilität erhöhen, indem sie den Alltag deutlich erleichtern. Heute hat Vattenfall nach eigenen Angaben auf dem öffentlich zugänglichen Besucherparkplatz vor dem Firmensitz in der Hamburger City Nord die erste Ladesäule dieser Art in Betrieb genommen. Besonderes Kennzeichen sei, dass die drei relevanten Standards für das Schnellladen von Elektrofahrzeugen mit Wechsel- und Gleichstrom bedient und die zwei verschiedenen Gleichstromladesysteme kombiniert werden.

0
0
0
s2sdefault

Premiumanbieter der Woche

Logo Govecs Group

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz