Mittwoch, 11 Februar 2015 12:47

e.GO: Neuer Elektrofahrzeug-Hersteller aus Aachen?

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
e.GO: Neuer Elektrofahrzeug-Hersteller aus Aachen? Franz Haag/Public Domain, via Wikimedia Commons

In Aachen hat sich ohne Pressewirbel eine neue Elektromobilitätsfirma gegründet – den lokalen Medien fiel ein entsprechendes Werbebanner auf einem Fußballspiel auf. Das Unternehmen nennt sich e.GO und möchte in Zukunft "Elektrofahrzeuge für den Kurzstreckeneinsatz im urbanen Umfeld" zu einem bezahlbaren Preis offerieren.

Das entsprechende Fahrzeug, das auf der ansonsten mit wenigen Informationen ausgestatteten Webseite zu sehen ist, hat doch eine sehr große Ähnlichkeit mit dem im letzten Jahr vorgestellten StreetScooter-Prototypen C16 (eMobilitätOnline berichtete). Damals kündigte StreetScooter an, dass das Fahrzeug unter der 10.000 Euro-Schwelle angeboten werden soll – wann ist noch unklar.

Offensichtlich wird die Vermarktung und der Verkauf dieses Elektrofahrzeugs nun auf eine neue Firma übertragen – entsprechend ist der C16 auch nicht mehr auf der offiziellen StreetScooter-Webseite zu finden. Die in Gründung befindliche Firma befindet sich in unmittelbarer Nähe zur RWTH Aachen – dem "Geburtsort" des StreetScooters. Vorstand der e.GO AG i.G. ist Prof. Dr. Günther Schuh, Inhaber des Lehrstuhls für Produktionssystematik an der RWTH Aachen und einer der Gründer von StreetScooter.

Ähnliche Artikel

  • Startup Greenstorm sammelt 430.000 Euro über Crowdinvesting für E-Bike-Flotte Startup Greenstorm sammelt 430.000 Euro über Crowdinvesting für E-Bike-Flotte

    Das Tiroler Unternehmen ist mit seiner ungewöhnlichen Geschäftsidee, leerstehende Hotelzimmer gegen E-Bikes zu tauschen und diese nach der Saison zu günstigen Preisen weiterzuverkaufen, sehr erfolgreich: Nach eigenen Angaben kooperiert es mittlerweile mit 500 Partnerhotels. Zudem bezeichnet es sich als Österreichs größten Tesla-Händler.

  • Feinstaubfilter bei StreetScooter erprobt Feinstaubfilter bei StreetScooter erprobt

    Elektrofahrzeuge fahren lokal emissionsfrei und entlasten die Umwelt, heißt es oft. Dies stimmt nicht ganz, wie auch renommierte Verkehrsforscher betonen. Lärm und Abgase lassen sich durch den Einsatz von E-Mobilität zwar reduzieren, jedoch verursachen auch Strom betriebene Fahrzeuge Feinstaub durch Abrieb von Straßenbelag, Reifen und Bremsen. Der Filtrationsexperte MANN+HUMMEL arbeitet an einer Lösung dieser Problematik und entwickelt einen Feinstaubfilter, der aktuell am StreetScooter der Deutschen Post erprobt wird, um diesen vollständig emissionsfrei zu machen.

  • Nio bringt vollelektrischen SUV ES8 in China auf den Markt Nio bringt vollelektrischen SUV ES8 in China auf den Markt

    Das chinesische Elektroauto-Startup Nio bringt mit dem Nio ES8 SUV sein erstes Serienfahrzeug auf den Markt – im Rahmen des ersten „Nio Day“ in Peking wurde es präsentiert.

1 Kommentar

  • Kommentar-Link Donnerstag, 12 Februar 2015 15:00 gepostet von IEmobility

    Bitte um Pressefahrzeug in 69488 Birkenau /Odw/& Weinheim/ Bergstr

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!