Sonntag, 23 Oktober 2016 14:00

Mainversand schafft Elektrofahrzeuge an

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Frankfurt setzt verstärkt auf Elektromobilität. Frankfurt setzt verstärkt auf Elektromobilität. von Thomas Wolf (Eigenes Werk), via Wikimedia Commons.

Der Frankfurter Zustelldienst Mainversand setzt auf Nachhaltigkeit: Neben den bereits vorhandenen Fahrrädern wurde der Fuhrpark des regional tätigen Unternehmens um insgesamt sechs E-Mobile erweitert. Dabei handelt es sich um vier Paxster Kleintransporter und zwei E-Trolleys.

Der rote, in Norwegen produzierte Paxster erreicht bei einer Maximallast von 200 kg eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 45 km/h. Das Fahrzeug hat nach Unternehmensangaben eine Reichweite von bis zu 90 km und eignet sich damit auch für die Postzustellung ins Frankfurter Umland. Eine Besonderheit sind die beheizbaren Lenkräder, welche den Komfort bei der Nutzung im Winter deutlich erhöhen.

Ähnliche Artikel

  • BikeSharing-Startup LimeBike erweitert Flotte um Pedelecs BikeSharing-Startup LimeBike erweitert Flotte um Pedelecs

    LimeBike wird in diesem Jahr E-Bikes in seine BikeSharing-Flotte in den USA integrieren. Wie das Unternehmen auf der CES 2018 in Las Vegas bekannt gegeben hat, sollen ab Januar unter anderem an den Standorten Miami, Seattle, San Francisco sowie Südkalifornien zwischen 4.000 und 5.000 Strom betriebene Fahrräder ausleihbar sein. Die Räder sind weiterhin via GPS auffindbar und nicht an Stationen gebunden.

  • Hessen simuliert Auswirkungen von Diesel-Verboten Hessen simuliert Auswirkungen von Diesel-Verboten

    Das Umweltministerium im Land Hessen prüft augenblicklich, welche Effekte Verbote von Dieselfahrzeugen in Innenstädten des Bundeslandes auf die Luftqualität haben können. Gerade an Verkehrsadern in Städten wie Frankfurt, Wiesbaden oder Darmstadt ist die Luft besonders schlecht. Ein Verbot von älteren Dieselfahrzeugen könnte einen Beitrag zur Lösung des Problems leisten.

  • Continental erprobt autonomes Fahren in Frankfurt Continental erprobt autonomes Fahren in Frankfurt

    Mit einem innovativenTestfahrzeug erforscht Automobilzulieferer Continental bald automatisierte Taxis ohne Fahrer. Gerade in Großstädten wie Frankfurt, wo das Gefährt auf dem Werksgelände des Unternehmens zum Einsatz kommen soll, bietet der CUbE (Continental Urban mobility Experience) hervorragende Möglichkeiten zur Verkehrsreduktion. Die autonom fahrenden Shuttles basieren auf dem EZ10 von easymile/Ligier, einer Coproduktion aus Frankreich.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!