Freitag, 08 September 2017 11:30

"Klarer Fokus auf Elektromobilität": BMW gibt Ausblick auf kommende Jahre

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
"Klarer Fokus auf Elektromobilität": BMW gibt Ausblick auf kommende Jahre BMW Group

Anlässlich der nächste Woche startenden IAA 2017 stellte der BMW-Vorstand die strategische Ausrichtung der BMW Group vor. Im Zentrum steht dabei die Elektrifizierung aller Marken und Modellreihen. Insgesamt sollen bis 2025 25 elektrifizierte Modelle, davon 12 rein elektrische, auf den Markt kommen.

Die Elektrifizierung werde auch nicht vor Rolls-Royce und BMW M Halt machen, erklärte der Vorstandsvorsitzende von BMW, Harald Krüger. Als Kernelemente der Unternehmensstrategie "NUMBER ONE > NEXT" benennt die BMW Group die 4 Aspekte Automated, Connected, Electrified und Services (ACES), die als Haupttreiber künftiger Mobilität ausgemacht werden. Alle Werke der BMW Group würden derzeit auf die Elektromobilität vorbereitet, um künftig in der Lage zu sein, jedes Modell mit jedem beliebigen Antrieb auszustatten, so Krüger weiter. Auf der IAA in Frankfurt wird das Mini Electric Concept vorgestellt, das in seiner Serienversion 2019 auf den Markt kommen soll. 

Ende 2017 rund 200.000 Elektrofahrzeuge der BMW Group unterwegs

Zudem kündigte Krüger für die IAA "die Vision eines rein elektrischen Viertürers, angesiedelt zwischen dem i3 und dem i8" an, vor dem der BMW-Chef auf dem obigen Bild posiert. In diesem Herbst wird BMW bereits 10 elektrifizierte Modelle im Programm haben, darunter 9 elektrifizierte Autos und den vollelektrischen E-Scooter C evolution. Für das laufende Jahr erwartet der Autobauer insgesamt 100.000 ausgelieferte Elektrofahrzeuge, wodurch sich Ende 2017 mehr als 200.000 Elektroautos und Plug-In Hybride der BMW Group auf den Straßen befinden sollen. Künftig sollen alle Elektroautos von BMW unter der Marke BMW i laufen.

Ähnliche Artikel

  • Weltpremiere des Lexus LF-1 Limitless Weltpremiere des Lexus LF-1 Limitless

    In Detroit hat die Toyota Nobelmarke Lexus mit der SUV-Studie LF-1 Limitless auf der North American International Auto Show (NAIAS) einen Ausblick auf seine künftigen Crossover-Fahrzeuge gegeben. Das besondere an dem Konzeptfahrzeug ist neben seinem Design, das einem traditionellen japanischen Schwert nachempfunden sein soll, die Offenheit für vielseitige Antriebsoptionen.

  • Mercedes: verspäteter Start in die Elektromobilität? Mercedes: verspäteter Start in die Elektromobilität?

    Mercedes hat auf der Detroit Auto Show 2018 erstmals die Neuauflage seines Klassikers G-Klasse präsentiert. Mit schweren SUV hat der Autobauer Erfolg, die Stuttgarter verkaufen immer mehr Fahrzeuge aus diesem Segment. Was die Vorstandsetagen einerseits erfreut, erweist sich andererseits aber auch als Problem.

  • Elektroautos: Ford legt noch einen drauf Elektroautos: Ford legt noch einen drauf

    Auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit hat der US-Autobauer Ford eine massive Aufstockung seiner Investitionen in die Elektromobilität verkündet. 11 Milliarden US-Dollar sollen nun bereit stehen, um bis 2022 rund 40 Elektrofahrzeug-Modelle auf den Markt bringen zu können. Damit will Ford seine eMobility-Investitionen im Vergleich zu vorherigen Ankündigungen mehr als verdoppeln.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!