Freitag, 13 Oktober 2017 11:21

Shell übernimmt niederländischen Ladespezialisten NewMotion

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Shell übernimmt niederländischen Ladespezialisten NewMotion CEphoto, Uwe Aranas/CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

Ist das der Beginn einer neuen Ära? Mit Shell hat gestern einer der weltweit größten Mineralölkonzerne den nach eigenen Angaben größten Anbieter von Ladeservices für Elektroautos in Europa, NewMotion, übernommen. Mit dem Kauf des Elektromobilitätsspezialisten will Shell erklärtermaßen den Umstieg auf eine kohlenstoffarme Form der Mobilität beschleunigen.

NewMotion soll sich auch nach dem Kauf weiter auf seine Kernaufgabe konzentrieren und die Ladeservices für Elektrofahrzeuge weiter ausbauen sowie mehr öffentliche Parkplätze an das Ladenetz anschließen. Das Ladenetzwerk von NewMotion bietet Zugang zu über 50.000 Ladepunkten in 22 Ländern Europas. „Mit Shell haben wir einen starken Investor gefunden, der unsere Mission vollkommen unterstützt. Dadurch sind wir in der Lage, in Europa weiter zu expandieren – und das zu einer Zeit, in der der Umstieg auf Elektromobilität an Fahrt zunimmt“, sagt Syste Zuidema, CEO von NewMotion. 

Mehr über NewMotion erfahren Sie hier.

Ähnliche Artikel

  • Taiwan will Elektro-Scooter fördern und Verbrenner verbieten Taiwan will Elektro-Scooter fördern und Verbrenner verbieten

    Taiwan will künftig verstärkte Anreize zur Beschaffung von Elektrorollern setzen. Zu diesem Zweck wird in den kommenden fünf Jahren die Installation von mehr als 3.300 Stationen zum Tausch bzw. zur Aufladung der Batterien staatlich subventioniert. Gleichzeitig will sich die Insel im Pazifik bereits in wenigen Jahren endgültig vom Verbrennungsmotor verabschieden.

  • Das chinesische Start-up XCharge will auf dem deutschen und dem französischen E-Ladesäulenmarkt Fuß fassen Das chinesische Start-up XCharge will auf dem deutschen und dem französischen E-Ladesäulenmarkt Fuß fassen

    Wie das Handelsblatt meldet, hat XCharge bereits Ende des vergangenen Jahres Gespräche mit BMW sowie dem Tankstellenanbieter Total geführt. Punkten will XCharge beim Eintritt in die europäischen Märkte mit einem Preis von nur 5.000 Euro pro Schnellladesäule.

  • Größter Supercharger-Standort Zentraleuropas eröffnet in Bregenz Größter Supercharger-Standort Zentraleuropas eröffnet in Bregenz

    Der Energiedienstleister Illwerke VKW hat auf seinem Gelände in Bregenz zusammen mit dem Fahrzeughersteller Tesla laut eigenen Angaben den größten Supercharger-Standort Zentraleuropas mit 20 neuen Ladepunkten eröffnet. Er ist an der Verkehrsachse München-Zürich gelegen und erweitert so die Lademöglichkeiten an einer wichtigen Verkehrsachse im Herzen Europas.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!