Dienstag, 14 November 2017 08:05

Umfrage: "Verkehrswende ja, Elektroautos jein"

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Umfrage: "Verkehrswende ja, Elektroautos jein" Anaterate/Public Domain

Elektroautos sind the next big thing, darüber sind sich die meisten Experten und Branchenbeobachter einig – allein mit Blick auf China scheint das alternativlos. Bloß: Die Verbraucher scheinen das noch nicht so zu sehen, wie eine aktuelle repräsentative Umfrage der KfW deutlich macht.

Demnach glaubt nur jede zweite befragte Person daran, dass Elektroautos in den kommenden 20 Jahren eine dominante Rolle spielen – die Diskussion um Zulassungsverbote für Neufahrzeuge mit Verbrennungsmotor scheint nicht beeindruckt zu haben. Allerdings sind 81 der Befragten der Überzeugung, dass eine dem Klimaschutz geschuldete Verkehrswende unabdingbar sei: umweltfreundliche Antriebe, mehr ÖPNV und allgemein weniger Auto. Die absolute Mehrheit (89 Prozent) sieht bei der Umsetzung die Autoindustrie in der Pflicht. 

Elektroautos wird überraschenderweise immer noch mit viel Skepsis begegnet: Jeweils rund 80 Prozent der Befragten begründeten das mit einer nicht ausreichenden öffentlichen Ladeinfrastruktur, einer zu geringen Reichweite und eines zu hohen Preises von E-Autos. 40 Prozent begründen ihre Ablehnung mit der Umweltbilanz von Elektroautos. Ganz schlecht sieht es aber auch nicht aus: Immerhin 40 Prozent können sich zumindest vorstellen, ein E-Auto anzuschaffen.

Die gesamte Studie können Sie HIER einsehen.

Ähnliche Artikel

  • Wochenrückblick KW43: Elektro schlägt Diesel +++ Elektroauto-Quote +++ NEVS-Deal Wochenrückblick KW43: Elektro schlägt Diesel  +++ Elektroauto-Quote +++ NEVS-Deal

    Eine aktuelle Untersuchung von Wissenschaftlern der Vrije Universiteit Brussel belegt, dass Elektrofahrzeuge über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg eine deutlich bessere Ökobilanz haben als Dieselfahrzeuge. Die Kohlenstoffdioxid-Emissionen von Elektroautos seien selbst in Ländern mit hohem Kohleanteil an der Energiegewinnung besser.

  • Elektroauto-Quote stößt noch auf Vorbehalte in der Bevölkerung Elektroauto-Quote stößt noch auf Vorbehalte in der Bevölkerung

    In einigen Ländern soll sie kommen, in Deutschland wird v.a. seit dem Diesel-Skandal heftig darüber diskutiert: eine Quote für Elektroautos. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat dies im Wahlkampf aufgegriffen und eine europaweite Quote für E-Autos gefordert. Eine aktuelle Umfrage hat die Menschen gefragt, was sie davon halten – die Ergebnisse machen eine verbreitete Unsicherheit deutlich.

  • Umfrage: Fast die Hälfte befürwortet Verbrenner-Verbot Umfrage: Fast die Hälfte befürwortet Verbrenner-Verbot

    Mit der Forderung, ab 2030 nur noch abgasfreie Autos zuzulassen, haben die Grünen im Autoland Deutschland eine große Diskussion zwischen den Parteien losgetreten. Aber wie stehen die Menschen zu dieser Forderung? Das Magazin stern hat das Forsa-Institut beauftragt, die Stimmung in der Bevölkerung zu dieser Frage zu ermitteln – erwartungsgemäß haben sich klare Fronten abgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 Mobile Ladegeräte

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!