Donnerstag, 21 Dezember 2017 10:10

Startup Greenstorm sammelt 430.000 Euro über Crowdinvesting für E-Bike-Flotte

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Das Tiroler Unternehmen Greenstorm sammelt in der Crowd für den Ausbau seiner E-Bike-Flotte Das Tiroler Unternehmen Greenstorm sammelt in der Crowd für den Ausbau seiner E-Bike-Flotte Sternmanufaktur

Das Tiroler Unternehmen ist mit seiner ungewöhnlichen Geschäftsidee, leerstehende Hotelzimmer gegen E-Bikes zu tauschen und diese nach der Saison zu günstigen Preisen weiterzuverkaufen, sehr erfolgreich: Nach eigenen Angaben kooperiert es mittlerweile mit 500 Partnerhotels. Zudem bezeichnet es sich als Österreichs größten Tesla-Händler.

Über die noch laufende Crowdinvesting-Kampagne erweitert Greenstorm seinen elektrisch betriebenen Fuhrpark: Für 2018 wurden bereits Tausende hochwertiger E-Bikes bestellt, die sich laut Firmenabgaben „problemlos“ vermieten lassen. Die Banken spielten bei der Vorfinanzierung nicht mit und so wurde ein Crowdinvesting gestartet.

Win-win-win-Situation

Das Firmenkonzept, Hoteliers für die Dauer der Saison mit E-Bikes und auch E-Autos zu versorgen und im Gegenzug deren schwer vermietbare Zimmer zu günstigen Preisen über Onlineportale anzubieten, machte Greenstorm in den letzten drei Jahren zum österreichweit am viertschnellsten wachsenden Unternehmen. 2018 ist die Gründung eines deutschen Tochterunternehmens geplant.

Richard Hirschhuber, geschäftsführender Co-Gesellschafter von Greenstorm, erläutert sein Konzept: „Wir schlagen entgegen dem Sprichwort nicht zwei, sondern gleich drei Fliegen mit einer Klappe. Das Urlaubserlebnis wird optimiert, die Hotelzimmer stehen nicht leer und Fans der Elektromobilität können gut gewartete, gebrauchte E-Bikes oder E-Cars mit Bestpreisgarantie kaufen.“

Sein Ziel, bis Jahresende 2017 2.200 neue E-Bike-Verträge unter Dach und Fach zu bringen, hat Greenstorm bereits Anfang Dezember um 500 zusätzlich abgeschlossene Kontrakte übertroffen.

Ähnliche Artikel

  • Nio bringt vollelektrischen SUV ES8 in China auf den Markt Nio bringt vollelektrischen SUV ES8 in China auf den Markt

    Das chinesische Elektroauto-Startup Nio bringt mit dem Nio ES8 SUV sein erstes Serienfahrzeug auf den Markt – im Rahmen des ersten „Nio Day“ in Peking wurde es präsentiert.

  • Nüwiel testet seinen elektrischen Fahrrad-Lastenanhänger Nüwiel testet seinen elektrischen Fahrrad-Lastenanhänger

    Mit seinem elektrisch betriebenen Fahrradanhänger ermöglicht das Hamburger Startup Nüwiel ein angenehmes Fahrerlebnis im lauten und engen Stadtverkehr und will den Transport schwerer Lasten per Pedale revolutionieren.

  • ET-One: Thor Trucks macht Tesla Konkurrenz ET-One: Thor Trucks macht Tesla Konkurrenz

    Das Angebot an Elektro-Lkws wächst: Mit dem kalifornischen Startup Thor Trucks geht ein weiterer Player an den Start, um die Zukunft des Transports mitzugestalten. Der nun vorgestellte Prototyp heißt ET-One und soll ab 2019 produziert werden – und Teslas E-Truck Semi das Fürchten lehren.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!