Donnerstag, 11 Januar 2018 09:56

Umfrage unter Automanagern offenbart Elektromobilitätsskepsis

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Viele Experten sind vom elektromobilen Innovationspotenzial von BMW überzeugt. Viele Experten sind vom elektromobilen Innovationspotenzial von BMW überzeugt. BMW Group

Die Unternehmensberatung KPMG hat die oberen Etagen zahlreicher führender Unternehmen aus der Automobilindustrie zur Zukunft der Elektromobilität befragt. Man könnte meinen, dass die Automobilindustrie angesichts der vielfach proklamierten Elektromobilitätsoffensiven an die Zukunft elektrischer Antriebe glaubt. Offenbar ist dem nicht durchgehend so.

Die anonyme Umfrage unter 907 Managern aus der Autoindustrie und angrenzender Bereiche förderte erstaunliche Ergebnisse zutage, wie das Manager Magazin berichtet: demnach glauben 54 Prozent der Befragten, dass Elektroautos scheitern werden – je höher die Position im Unternehmen desto höher ist der Anteil derer, die an das Scheitern glauben. Allerdings ist nicht offen gelegt, wer an der Umfrage teilgenommen hat.

Knackpunkt Ladeinfrastruktur

Als Grund für das Scheitern wird der schleppende Ausbau der Ladeinfrastruktur betrachtet. Immerhin 31 Prozent und somit deutlich mehr als im Vorjahr glauben jedoch nicht daran und pflegen eine optimistischere Einschätzung der Zukunft der Elektromobilität.

Interessant ist auch die Einschätzung der Befragten, welcher Autobauer im Jahr 2025 im Bereich der Elektromobilität führend ist: Wie in den Vorjahren wird BMW als "#1 e-mobility leader" gesehen, aktuell gefolgt von Tesla und BYD. Volkswagen wird auf Platz 7 verwiesen. Aber drei Viertel der befragten Manager glauben, dass sich eine andere alternative Antriebsart in Zukunft durchsetzen wird: die Brennstoffzelle.

Hier gelangen Sie zur Studie

Ähnliche Artikel

  • Chinesischer Autobauer BAIC kündigt revolutionären Schritt an Chinesischer Autobauer BAIC kündigt revolutionären Schritt an

    Beijing Automotive Industry Holding (BAIC Motor), einer der größten chinesischen Autohersteller, hat die Transformation zur reinen Elektroauto-Marke angekündigt – und das schon in naher Zukunft: Ab 2025 sollen keine Verbrenner und Hybride der eigenen Marke mehr verkauft werden, für die Hauptstadt Peking ist dieser Schritt sogar schon für das Jahr 2020 geplant, erklärte BAIC Chef Xu Heyi.

  • Umweltrat plädiert für Elektroauto-Quote Umweltrat plädiert für Elektroauto-Quote

    Der Sachverständigenrat für Umweltfragen schlägt in seinem heute in Berlin vorgestellten Sondergutachten eine Quote für Elektrofahrzeuge vor: 25 Prozent aller neuen Pkw und leichten Nutzfahrzeuge sollten nach den Vorstellungen des Gremiums, das die Bundesregierung in Umweltfragen berät, im Jahr 2025 mit Elektroantrieb ausgestattet sein.

  • Umfrage: "Verkehrswende ja, Elektroautos jein" Umfrage: "Verkehrswende ja, Elektroautos jein"

    Elektroautos sind the next big thing, darüber sind sich die meisten Experten und Branchenbeobachter einig – allein mit Blick auf China scheint das alternativlos. Bloß: Die Verbraucher scheinen das noch nicht so zu sehen, wie eine aktuelle repräsentative Umfrage der KfW deutlich macht.

1 Kommentar

  • Kommentar-Link Donnerstag, 11 Januar 2018 19:50 gepostet von Otto

    Auch bei der Brennstoffzelle werden die Antriebselemente elektrisch sein !! sobald die Brennstoffzelle als Range Extender eingesetzt wird sind alle Reichweite Fragen gelöst.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!