0
0
0
s2sdefault

Bewertung: 0 / 5

 
Das Peugeot Elektroauto iOn.
PSA

Das Peugeot Elektroauto iOn.

Der französische Autokonzern PSA (Peugeot, Citroën, DS, Opel) gründet mit der französischen Nidec-Tochter Nidec Leroy-Somer Holding, die zu den führenden E-Motorenherstellern in Frankreich gehört, ein Gemeinschaftsunternehmen zum Bau von Elektromotoren. Die Vereinbarung betrifft die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb "wettbewerbsfähiger" E-Motoren für Mildhybride, Plug-in-Hybride und reine Elektrofahrzeuge.

Die beiden Partner halten jeweils 50 Prozent an dem neuen Joint Venture, welches es sich zur Aufgabe gemacht hat, eines der führenden E-Antriebshersteller zu werden. Die Hauptkomponenten der Elektroantriebe sollen in Frankreich entwickelt und produziert werden, erklärte PSA. Die Elektromotoren sollen zwar hauptsächlich für die Groupe PSA hergestellt werden, grundsätzlich aber auch an andere OEMs verkauft werden.

Markt für Elektromotoren wächst

PSA verweist auf Prognosen, die davon ausgehen, dass sich im Zuge der zunehmenden Elektrifizierung der Markt für Elektromotoren bis 2030 auf 45 Milliarden Euro verdoppeln werde. In Frankreich ist die Nidec Leroy-Somer bereits der führende Hersteller von Elektromotoren und beliefert alle Industriezweige. Die offizielle Gründung des Nidec-PSA-Joint Ventures mit einem Investitionsvolumen von 220 Millionen Euro soll im ersten Quartal 2018 erfolgen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

11.10.2013 - 01:32

Das E-Carsharing-Angebot Autolib des Bolloré-Konzerns ist bereits seit 2011 in Paris aktiv. Nun nutzt das Unternehmen seine Erfahrungen, um auch ins Corporate-Carsharing einzusteigen. Diese Woche wurde bekannt, dass Bolloré ein Carsharing-System mit Elektroautos exklusiv für Mitarbeiter der Immobiliengruppe Unibail-Rodamco aufbaut.  Das „Unicar“ genannte Angebot besteht zunächst aus drei vollelektrischen Bluecars – die gleichen Modelle die auch bei Autolib zum Einsatz kommen.

02.06.2017 - 09:55

Zukunftspakt: In Berlin unterzeichnete Volkswagen in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Merkel und dem chinesischen Regierungschef Li Keqiang An ein Joint Venture mit dem chinesischen Autohersteller Anhui Jianghuai Automobile (JAC). Das Gemeinschaftsunternehmen soll Elektrofahrzeuge und Mobilitätsdienstleistungen entwickeln, produzieren und vertreiben. VW unterhält in China zudem Joint Ventures mit den Herstellern FAW und SAIC.

11.12.2013 - 11:24

Frankreich ist um ein nachhaltiges Tourismuskonzept reicher: Im Rahmen des Projekts Odyssea sind der Automobilhersteller Nissan und die Vereinigung französischer Yachthäfen (FFPP) eine Kooperation eingegeangen, die zum Ziel hat, an den Yachthäfen Elektroautos zu stationieren, die Segler und Co für "mobile Landgänge" nutzen können. Gerade die Hafenstädte nehmen im Tourismusbereich in Frankreich einen hohen Stellenwert ein. Das Prinzip sei einfach, erklärt der bei Nissan Westeuropa für Elektroautos und Ladeinfrastruktur verantwortliche Manager Claude Muller: Alle Segler und Bootsbesitzer, die gerne während ihres Aufenthaltes im Hafen das Landesinnere erkunden möchten, könnten dies künftig mit einem lokal emissionsfreien Nissan Leaf tun.

0
0
0
s2sdefault

Premiumanbieter der Woche

KEBA Hersteller Wallboxen

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!