0
0
0
s2sdefault

Bewertung: 0 / 5

 
Jungingenieure bei der Fehleranalyse am E-Simulator.
Volkswagen

Jungingenieure bei der Fehleranalyse am E-Simulator.

Seit Juni 2018 gibt es Volkswagen-intern ein neues Kompetenzprogramm für die Elektromobilität: Weltweit sollen im Rahmen des „Future Electronic Engineer Program“ (FEEP) 100 Jungingenieure und junge Facharbeiter zu Produktionsexperten für die geplanten Elektroauto-Anläufe qualifiziert werden.

Am neuen Ausbildungsprogramm sind Standorte in China, Brasilien, Argentinien, den USA und Mexiko sowie lokale Universitäten beteiligt. Pilothallen-Chef Oliver Wessel, der mit seinem Team den Produktentstehungsprozess aller Volkswagen-Modelle sowie deren Serienreife begleitet, erklärt:

„Im laufenden und im kommenden Jahr haben wir insgesamt um die 80 Fahrzeuganläufe zu meistern. Die Fahrzeuge haben mehr digitale Intelligenz an Bord als jemals zuvor. Das sind harte Anspannungen. Und mit den MEB-Modellen wird sich das nochmal deutlich verstärken. Wir benötigen Anlauf-Spezialisten, die unsere Fabriken im Bedarfsfall vor Ort unterstützen und einen guten Anlauf sichern. Damit wollen wir eine exzellente Volumenproduktion umsetzen, die hohen Qualitätsanforderungen gerecht wird.“

„Geburtshelfer für neue Elektroautos“

Thomas Ulbrich, Markenvorstand für E-Mobilität, ergänzt:

„Volkswagen wird innerhalb von rund drei Jahren insgesamt 27 E-Auto-Anläufe von vier Marken in drei Weltregionen stemmen. Allein im Werk Zwickau werden Modelle von drei Konzernmarken vom Band laufen. Wir benötigen an unseren MEB-Standorten künftig weltweit Jungingenieure, die die Erfordernisse in der Produktion der neuen Fahrzeugarchitektur kennen - und zugleich viel Praxiserfahrung mitbringen.“

Die ersten Absolventen der 3-jährigen Qualifizierung , die i.d.R. zuvor ein Studium im Praxisverbund absolviert haben müssen, werden die Hochlaufphase der I.D.-Familie in Zwickau unterstützen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

29.11.2017 - 09:02

Ab 2019 oder 2020 sollen im Zwickauer Volkswagen-Werk die ersten Modelle der I.D. Elektroauto-Familie vom Band rollen. Den Anfang macht bekanntlich der VW I.D., der den e-Golf ersetzen wird, auf den dann der Crossover VW I.D. Crozz und der E-Bulli VW I.D. Buzz folgen werden. Noch nicht vorgestellt, aber angekündigt sind nun auch das Oberklasse-Modell I.D. Aero und der große Crossover oder SUV I.D. Lounge.

05.12.2017 - 06:44

„Die Vorbereitungen für den Einstieg in die neue Ära bezahlbarer Elektromobilität gehen in die heiße Phase", verkündete Markenchef Dr. Herbert Diess anlässlich des „MEB Supplier Summit", bei dem sich der VW-Vorstand 100 Wochen vor dem geplanten Produktionsstart des ersten Elektroautos aus der I.D.-Familie mit wesentlichen Lieferanten zu Abstimmung getroffen hat.

25.04.2018 - 08:34

Anlässlich der Messe Auto China 2018 in Peking gab Volkswagen die Intensivierung seiner Elektrifizierungsvorhaben für das Reich der Mitte bekannt. Der neue Volkswagen-CEO Dr. Herbert Diess kündigte an, dass der Konzern und seine Gemeinschaftsunternehmen bis 2022 rund 15 Milliarden Euro in Elektromobilität, autonomes Fahren, Digitalisierung und neue Mobilitätsdienstleistungen investieren wollen.

0
0
0
s2sdefault

Premiumanbieter der Woche

Logo Govecs Group

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz