Freitag, 13 Oktober 2017 11:26

Wochenrückblick KW41: Rinspeed Snap +++ Paris ohne Verbrenner +++ Jobmotor Elektromobilität

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Wochenrückblick KW41: Rinspeed Snap +++ Paris ohne Verbrenner +++ Jobmotor Elektromobilität Rinspeed

Der Schweizer Autovisionär Frank Rinderknecht hat wieder zugeschlagen: Mit der neuesten Rinspeed-Studie Snap wird auf der CES 2018 in Las Vegas ein cleveres autonomes Emobilitätskonzept gezeigt, das auch "sinnvoll immobil nutzbar" sei. Alle verschleiss- und alterungsanfälligen Komponenten und sämtliche IT-relevante Technik sind im „Skateboard“ genannten und austauschbaren Unterbau untergebracht, die Aufbauten bestehen aus langlebigen Modulen.

Jetzt ist es offiziell: Ab 2030 sollen in den Niederlanden nur noch Elektroautos bzw. lokal emissionsfreie Fahrzeuge neu zugelassen werden dürfen, wie die Regierungskoalition nun beschlossen hat. 

In Paris sollen ab 2030 keine Fahrzeuge mehr mit Verbrennungsmotor fahren dürfen, Dieselfahrzeuge könnten von dem Fahrverbot schon früher betroffen sein. 

EU-weit ist aktuellen Meldungen zufolge 2030 mit einer Elektroauto-Quote zu rechnen. 

Elektroautos im internationalen Vergleich: Die Seite Leihwagenversicherung.de hat eine interessante Grafik mit Daten und Fakten zur Elektromobilität veröffentlicht.

Die Mobilitätswende mit dem Umstieg auf Elektroautos könnte sich entgegen der Befürchtungen vieler doch zum Jobmotor entwickeln – das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie, die besagt, dass die Elektromobilität bis 2030 für 145.000 neue Arbeitsplätze sorgen wird. 

"Tesla-Steuer" in Norwegen: eMobility-Pionier Norwegen plant offenbar, die Käufer teurer Elektroautos stärker zur Kasse zu bitten – betroffen wäre vorerst v.a. Tesla. 

Gemeinsam mit Vertretern von Automobilindustrie, Gewerkschaften, Wissenschaft, Politik und zivilgesellschaftlichen Akteuren lädt der NABU und sein europäischer Dachverband Transport & Environment am 21. November 2017 in die NABU-Bundesgeschäftsstelle in Berlin ein, um auf Grundlage des EU-Kommissionsentwurfs für eine neue CO2-Grenzwertverordnung die ideale Balance zwischen klimapolitischen Notwendigkeiten und industriepolitischen Interessen zu diskutieren.

Ähnliche Artikel

  • Über die Hälfte der Neuwagen in Norwegen verfügen über alternative Antriebssysteme Über die Hälfte der Neuwagen in Norwegen verfügen über alternative Antriebssysteme

    2017 war in 52,2 Prozent der norwegischen Neuwagenzulassungen ein elektrischer oder teilelektrischer Antrieb verbaut. Das teilt der Informationsbeirat für den Straßenverkehr mit. Das skandinavische Land ist damit weltweiter Spitzenreiter beim Umstieg aufs Elektroauto.

  • Oslo setzt als erste europäische Stadt auf elektrische BYD-Gelenkbusse Oslo setzt als erste europäische Stadt auf elektrische BYD-Gelenkbusse

    In Norwegen sind seit wenigen Tagen die ersten rein elektrischen BYD-Gelenkbusse Europas im Einsatz. Der Weltmarktführer aus China hat zunächst zwei der 18 Meter langen Fahrzeuge für den öffentlichen Nahverkehr der Hauptstadt Oslo bereitgestellt.

  • Nissan entwickelt Fahrdienst mit autonomen Fahrzeugen Nissan entwickelt Fahrdienst mit autonomen Fahrzeugen

    Mit "Easy Ride" arbeitet Automobilhersteller Nissan an einem neuen Mobilitätsdienst, der auf autonomem Fahren basiert. Dabei erfolgt mit dem japanischen Unternehmen DeNA eine Zusammenarbeit im Bereich Internet-Technologie sowie künstliche Intelligenz. Im März 2018 soll ein erster öffentlicher Feldversuch in Yokohama stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!