Ladeinfrastruktur

01.03.2012 - 18:56

Interview mit dem Elektromobilitätsexperten Klaus Kreutzer zur kommunalen E-Mobilitätsinfrastruktur

Das Unternehmen Kreutzer Consulting konzentriert sich schon seit einigen Jahren in seiner Beratungstätigkeit intensiv auf das Thema Elektromobilität. Bei der Firmengründung im Jahr 2009 war dem studierten Betriebswirt Kreutzer klar, dass er sich selbst auf dem "spannenden Feld" der zukunftsträchtigen Elektromobilität engagieren möchte. Seitdem hat das Unternehmen bereits viele Projekte erfolgreich realisiert, was Klaus Kreutzer auch über die Grenzen seiner Heimatstadt München einen Ruf als intimen Kenner der Branche eingebracht hat. Im Fokus der Arbeit von Kreutzer Consulting liegt vor allem die Entwicklung nachhaltiger Konzepte für Kommunen und Unternehmen – zu diesem Bereich hat emobilitätonline ihm auch ein paar Fragen gestellt.

06.02.2013 - 13:59

 Die herrschende Systemvielfalt im Bereich der Elektromobilität wird als ein wesentlicher Grund für die zögerliche Etablierung von Elektroautos angesehen. Die meisten Hersteller von Elektrofahrzeugen, Stromtankstellen und anderen Infrastrukturelementen entwickeln und verwenden eigene Systeme, mit der Folge, dass umfangreiche Anpassungsleistungen und Kompatibilitätsprüfungen vor der Markteinführung notwendig sind – oder, falls dies nicht geschieht, die Produkte nur eingeschränkt genutzt werden können. Um dieses Hindernis auf dem Weg zur breiten Verankerung der Elektromobilität aus dem Weg zu räumen, wurde das Forschungsprojekt "eNterop" ins Leben gerufen, das für ""drive international standardization to enter V2G operation on a broad basis" steht:

02.03.2015 - 11:14

Das Unternehmen Metro Service betreibt Kopenhagens U-Bahn-Netz. Für Reparatur- und Wartungseinsätze sind seit Juni 2014 fünf Elektrotransporter vom Typ Citroen Berlingo Electrique im Fuhrpark, weitere Nissan e-NV 200 E-Transporter sind bereits bestellt.

10.11.2014 - 11:49

Straßenlaternen mit effizienter LED-Beleuchtung, an denen man auch sein Elektroauto aufladen kann? "Light and Charge" nennt BMW seine neuste, auf der Eurocities-Konferenz in München vorgestellte Entwicklung, die effiziente Straßenbeleuchtung mit ChargeNow-Ladestationstechnologie verbindet. Schon nächstes Jahr soll in München ein Pilotprojekt starten, für das bestehende Straßenbeleuchtungen umgerüstet werden. Letzte Woche wurden die ersten beiden dieser Lade-Laternen vor dem BMW-Hauptsitz in Betrieb genommen.

01.11.2012 - 23:55

Interview mit Dr. Gerd Leutner von der Anwaltssozietät CMS Hasche Sigle

Die Elektromobilität dringt immer weiter in den öffentlichen Raum und beansprucht den Platz, der ihr als zukunftsweisende Technologie zusteht. Die Angebotsvielfalt steigt und die Ladeinfrastruktur wird ausgebaut, aber der technische Fortschritt und die Ausbreitung stellen sowohl gesellschaftliche wie Marktakteure vor neue Herausforderungen, die ihrerseits neuartige juristische Fragestellungen aufwerfen.

Die international tätige Anwaltssozietät CMS Hasche Sigle hat sich schon frühzeitig mit den Trends und Rahmenbedingungen der Elektromobilität befasst, verfügt über Spezialisten aus allen maßgeblichen Rechtsgebieten und beteiligt sich mit Veröffentlichungen, Gutachten und Initiativen an den relevanten aktuellen Debatten rund um die Zukunftstechnologie. CMS Hasche Sigle ist Mitglied des Forums Elektromobilität der Fraunhofer Gesellschaft.

01.12.2014 - 11:43

Diesen exklusiven, und laut VW deutschlandweit einmaligen, Service bietet in Kürze die Volkswagen Financial Services ihren Kunden an: Ab nächsten Montag, dem 8. Dezember 2014, ist die ab Januar gültige „Charge&Fuel Card" für Privat- wie Gewerbekunden von Volkswagen Pkw und Audi bei den Handelspartnern erhältlich. Attraktive Prämie zum Aktionsstart: Die ersten sechs Monate Gratis-Strom, nämlich vom 1. Januar bis zum 30. Juni 2015.

06.09.2013 - 02:46

Während in Deutschland Konzepte entwickelt werden, Straßenlaternen mit Ladeanschlüssen für Elektroautos auszurüsten, verfolgt man auf der anderen Seite des Atlantiks eine weitere Idee bereits vorhandene öffentliche Infrastruktur für das Laden von E-Fahrzeugen zu verwenden: Die Stadt New York hatte kürzlich einen Design-Wettbewerb ausgerufen, Konzepte für die Weiternutzung seiner ca. 8000 öffentlichen Telefonzellen zu erarbeiten. Eines der prämierterten Teams hatte laut der New York Times einen Vorschlag eingereicht, die öffentlichen Fernsprecher in Ladestationen umzuwandeln.

02.07.2012 - 20:36

Interview mit Andreas-Michael Reinhardt, Präsident von LEMnet Europe e.V., Jena/Berlin

Von Elektromobilisten für Elektromobilisten – so könnte das Motto von LEMnet lauten. Das LEMnet ist bereits die umfassendste europäische Datenbank von öffentlichen und privaten Stromtankstellen für Elektrofahrzeuge. Seit 1997 schon ist LEMnet online und ebenso lange offen für alle Anbieter, Betreiber und Nutzer von Elektromobilen. Ende März 2012 folgte nun angesichts der wachsenden Herausforderungen, die der Ausbau der Elektromobilität europaweit mit sich bringt, die Gründung des gemeinnützigen Vereins LEMnet Europe e.V. Als internationales Non-Profit-Projekt wird es von dem Stromtankstellenbetreiber Park & Charge, Sponsoren und Fahrer-Organisationen getragen. Wir sprachen mit dem designierten Präsidenten Andreas-Michael Reinhardt.

12.03.2015 - 12:26

Und zwar – etwas unspezifisch – in den kommenden Jahren. Dieses Ziel haben der regionale Energieversorger Elektra Baselland (EBL) und die Basellandschaftliche Kantonalbank (BLKB) ausgerufen.

27.01.2014 - 14:04

Wer mehr über den künftigen Ausbau der europäischen Ladeinfrastruktur erfahren möchte, kann dies kommenden Monat an der französischen Riviera tun: Vom 5. bis 6. Februar findet in Nizza das 3. EV Charge Point Symposium statt, Anmeldungen sind noch möglich. Die Fachtagung findet auf Initiative des IRVE Symposium-Teams in Zusammenarbeit mit der französischen Vereinigung Avem statt und wird u.a. von der Europäischen Kommission gesponsort. Neben der Präsentation europäischer "Erfolgsgeschichten" stehen am 05. Februar vor allem politische Aspekte im Vordergrund.

22.01.2015 - 11:39

Das Kölner Modellprojekt „ColognE-mobil – Elektromobilitätslösungen für NRW“ zieht ein Zwischenfazit: Fast 350.000 Kilometer wurden bislang mit den 61 von Ford gestellten Elektrofahrzeugen zurückgelegt.

21.01.2015 - 10:12

Seit 2010 bietet der ADAC die vor immer mehr Geschäftsstellen installierten Ladesäulen zur kostenlosen Nutzung an – auch für Nichtmitglieder. Der Automobilclub hat nun verkündet, diesen attraktiven Service auch für 2015 anzubieten.

11.05.2015 - 09:21

Der Discounter Aldi Süd mischt künftig mit in der Elektromobilität: Vergangene Woche wurde die erste Schnellladestation auf dem Kundenparkplatz einer Aldi Süd-Filiale in Düsseldorf im Beisein von Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks eröffnet.

19.11.2013 - 17:27

Die Alpiq E-Mobility AG, eine Tochtergesellschaft des Schweizer Technologieunternehmens Alpiq InTec, baut die Zusammenarbeit mit der Mitsubishi Schweiz AG aus. Seit dem Marktstart des Mitsubishi Elektroautos i-MiEV vor rund 3 Jahren ist die Alpiq E-Mobility der nationale Partner von Mitsubishi Schweiz für Entwicklung, Beratung und Installation der Ladeinfrastruktur Home Charge Devices (HCD). Zudem ist das Schweizer Unternehmen Partner des nationalen EVite-Projekts, das unter der Federführung der Mobilitätsakademie steht.

13.10.2013 - 05:01

Bereits seit einiger Zeit hatte das amerikanische Ladenetzwerk ECOtality mit finanziellen Problemen zu kämpfen und musste kürzlich Insolvenz anmelden. Am vergangenen Freitag verkündete nun die Car Charging Group Incorporation den Zuschlag für das Inventar von ECOtality erhalten zu haben. ECOtality hatte unter der Marke “Blink“ Ladestationen für Elektrofahrzeuge vertrieben und unterhielt ein U.S.-weites Netzwerk mit rund 12.500 Ladepunkten. Wie das Nachrichtenportal Greencarreports.com berichtet, übernimmt Car Charging für rund 3,3 Million Dollar alle öffentlichen 240 Volt Ladestationen, die 110 DC Schnellladepunkte sowie weitere Bestände von ECOtality in den USA, die für den Betrieb des Ladenetzwerks nötig sind.

26.08.2014 - 10:33

Die schon 2009 gestartete Initiative "Amsterdam Elektrisch" beinhaltet eine Vielzahl von Maßnahmen, die die Verbreitung elektrischer Fahrzeuge sowie einen elektrischen Transport- und Lieferverkehr im Stadtgebiet fördern soll. Nicht reden, sondern handeln heißt nach Aussage eines der zuständigen Projektmanager die Devise der Stadt, die positiv auf ihre Bürger abgefärbt haben soll. 2013 und im ersten Halbjahr 2014 sollen 2,2 Millionen kWh durch die städtischen Ladestationen geflossen sein, was rund 11 Millionen elektrisch zurückgelegter, emissionsfreier Kilometer entspreche.

03.04.2014 - 20:15

Wie die österreichischen Energieversorger Kelag, Salzburg AG, illwerke vkw und Wien Energie gestern verkündeten, werden die Ladestationen der vier Unternehmen ab sofort dem europaweitem Ladenetzwerk intercharge angeschlossen. intercharge ist die eRoaming-Plattform der Hubject GmbH aus Berlin, welches eine einheitliche Schnittstelle bietet und so herstellerübergreifendes Laden mit nur einem Zugangsschlüssel z.B. einer App oder Ladekarte ermöglicht. Erkennbar sind solche Stationen am intercharge-Symbol, welches bereits europaweit zu finden ist.

26.03.2017 - 22:46

Die Zahl öffentlich zugänglicher Ladepunkte in Deutschland ist bis Ende 2016 auf 7407 Stationen angestiegen. Wie unter anderem das Handelsblatt berichtet, sind allein in der zweiten Jahreshälfte 890 neue Auflademöglichkeiten installiert worden. Dies entspricht einem Zuwachs von zwölf Prozent.

09.02.2015 - 09:34

The New Motion möchte grenzenlose Mobilität auf Basis von erneuerbaren Energien ermöglichen – für alle! Elektroautofahrer können ab heute im Rahmen der The New Motion Ladestandort Challenge Vorschläge für Ladestandorte unterbreiten – The New Motion bietet den Top 3 Standorten eine kostenlose Ladestation und übernimmt gleichzeitig die Installation.

15.02.2018 - 09:14

Die Elektromobilität wird nicht nur das Fahren ressourcenschonender gestalten, sondern auch das Wohnen und Arbeiten. Das neue Fachseminar “Elektromobilität in der Gebäudeinfrastruktur” des Fraunhofer IFAM für Architekten, Bauingenieure und Energieberater zeigt die technischen Möglichkeiten zur Einbindung von Elektrofahrzeugen in Gebäudeenergiesysteme auf.

Premiumanbieter der Woche

Logo Govecs Group

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz