Donnerstag, 10 März 2016 08:44

100 Prozent Elektroautos: Norwegen verhandelt über ambitionierten Vorschlag

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
100 Prozent Elektroautos: Norwegen verhandelt über ambitionierten Vorschlag Norsk Elbilforening/CC BY 2.0 via Wikimedia Commons

Norwegen ist bekanntermaßen führend, was den Elektroauto-Anteil betrifft: Fast ein Viertel aller Neuzulassungen im vergangenen Jahr waren Elektroautos oder Plug-in-Hybride. Und offensichtlich arbeitet die Regierung daran, dass das auch so bleibt. Der jüngst vorgestellt Nationale Verkehrsplan für 2018 – 2029 hat es in sich: Das erklärte Ziel ist es, dass bereits 2025 alle neuzugelassenen PKW, Busse und kleinen Transporter emissionsfrei fahren – entweder rein elektrisch oder mit Wasserstoffantrieb. 2050 soll der gesamte Verkehrssektor klimaneutral sein.

Der Nationale Verkehrsplan wird in den kommenden Monaten diskutiert und ggf. angepasst. Sollte er in seiner jetztigen Form verabschiedet werden, würde er freilich ein mehr als deutliches Zeichen für die Elektromobilität setzen. Man darf gespannt sein, in welcher Form der ambitionierte Verkehrsplan verabschiedet wird und welche konkreten Maßnahmen formuliert werden. Die Vorlage beschränkt sich übrigens nicht nur auf den motorisierten Verkehr: So sollen bis 2030 rund 1 Milliarde Dollar investiert werden, um in den 10 größten Städten des Landes zweispurige Fahrradautobahnen einzurichten. 

Ähnliche Artikel

  • Norwegen: Elektrofahrzeuge überholen erstmals Verbrenner bei Neuzulassungen Norwegen: Elektrofahrzeuge überholen erstmals Verbrenner bei Neuzulassungen

    Norwegen gilt bekanntlich schon seit geraumer Zeit als Vorreiter, was die Verbreitung von Elektroautos angeht. Bereits vor einem halben Jahr überschritt der Bestand die Marke von 100.000 Elektroautos. Nun wurden offenbar erstmals mehr E-Autos und Hybride neu zugelassen als Pkw mit konventionellem Verbrenner.

  • Wochenrückblick KW7: E-Technikum +++ Elektroauto-Verkaufsrekord +++ autonome Taxidrohne Wochenrückblick KW7: E-Technikum +++ Elektroauto-Verkaufsrekord +++ autonome Taxidrohne

    Das Mercedes-Benz Werk Untertürkheim bereitet sich auf die Elektromobilität vor. Wie Daimler bekannt gab, soll der Standort Untertürkheim mit einem „E-Technikum“ ein Kompetenzzentrum für Elektroantriebe bekommen und mit der Entwicklung von Prototypen zur Anlauffabrik für künftige Schlüsseltechnologien werden. Zudem werde das Werk in Montageprozesse des elektrifizierten Antriebsmoduls und die Produktion von Komponenten für E-Fahrzeuge einsteigen.

  • Smart wird in USA und Kanada nur noch als Elektroauto verkauft Smart wird in USA und Kanada nur noch als Elektroauto verkauft

    Der Modellwechsel im September 2017 in Nordamerika wird für Smart zum Beginn einer neuen Ära: Ab diesem Zeitpunkt werden die Verbrenner-Modelle aus dem Programm genommen und der Smart wird in den USA und Kanada nur noch als Elektroauto in den Varianten Fortwo und Fortwo Cabrio erhältlich sein, wie die FAZ berichtet.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 

2017 06 Hubject Logo rgb

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!