Lexus läutet den Bestellstart für sein neues Luxus-Coupé LC ein, das als LC 500h auch mit Hybridantrieb erhältlich ist. In der Hybridvariante LC 500h sorgen ein 3,5-Liter-V6-Benziner und eine 132 kW/179 PS E-Maschine für eine Systemleistung von 264 kW/359 PS. Es ist das erste Lexus-Modell, in dem der neue Lexus Multistage Hybrid Drive zum Einsatz kommt. Der Lexus LC startet bei 99.200 Euro.

Seit Oktober 2016 ist der Hyundai Ioniq Hybrid im Handel, seit November 2016 der Ioniq Elektro. Für die beiden Modellvarianten seien seit dem Marktstart über 2.800 Bestellungen in Deutschland eingegangen, teilte Hyundai heute mit. 45 Prozent davon entfallen auf die reine E-Version. Im Sommer 2017 rollt der Ioniq auch als Plug-in-Hybrid zu den Händlern.

BMW ist der drittgrößte Elektroauto-Hersteller der Welt, so eine aktuelle McKinsey-Studie im Auftrag der WirtschaftsWoche. Grundlage sind die Elektroauto- und Plug-in-Verkäufe 2016. Mit einem Weltmarktanteil von 7 Prozent liegt BMW hinter Tesla (9 Prozent) und BYD (13 Prozent).

Preiskampf: Der Lucid Air des US-Startups Lucid Motors soll als luxuriöse Elektrolimousine gegen Tesla antreten. Medienberichten zufolge soll der Einstiegspreis des Elektroautos mit 60.000 US-Dollar (52.500 USD abzgl. Förderungen) unter dem eines Tesla Model S liegen – die meisten Beobachter gingen von einem deutlich höheren Preis aus. Die Top-Variante des E-Modells wird jedoch über 100.000 US-Dollar kosten.

Im neuen ADAC EcoTest hat das Toyota Brennstoffzellenauto Mirai 5 Sterne bekommen. Die H2-Limousine hat 93 von 100 zu erreichenden Punkten erhalten. Erstmals wurden die Fahrzeuge zusätzlich einer Schadstoffmessung unter realen Bedingungen auf der Straße unterzogen.

Der ADAC hat sich auf die Suche nach familienfreundlichen Autos mit alternativen Antrieben unter 35.000 Euro gemacht. Nach Meinung des Automobilclubs erfüllen nur 15 Autos diese Kriterien – darunter nur 2 rein batteriebetriebene Elektroautos. Unter Berücksichtigung der Kriterien Platz und Kosten wurde ein Ranking erstellt (siehe Bild)...

In Buenos Aires fand das erste Roborace vor Publikum statt – das für einen beiden autonomen Elektroflitzer, Devbot 2, in der Seitenbegrenzung endete. Andererseits könnte man auch hervorheben, dass Devbot 1 das Ziel erreichte. So oder so, die Verantwortlichen waren begeistert. Geplant ist eine Rennserie gleich der Formel E mit vielen Teams.

Das Mercedes-Benz Werk Untertürkheim bereitet sich auf die Elektromobilität vor. Wie Daimler bekannt gab, soll der Standort Untertürkheim mit einem „E-Technikum“ ein Kompetenzzentrum für Elektroantriebe bekommen und mit der Entwicklung von Prototypen zur Anlauffabrik für künftige Schlüsseltechnologien werden. Zudem werde das Werk in Montageprozesse des elektrifizierten Antriebsmoduls und die Produktion von Komponenten für E-Fahrzeuge einsteigen.

Im kalten, nordschwedischen Östersund hat Scania seinen ersten Praxistest mit batteriebetriebenen Elektrobussen gestartet. Bis Ende 2017 sollen 3 Scania Citywide LF im Einsatz sein. Die Elektrobusse werden im 15-Minuten-Takt für insgesamt 100 Fahrten täglich eingesetzt. Die Energieversorgung erfolgt an den beiden Endpunkten der rund 14 km langen Strecke. Anfang 2019 sollen 3 weitere E-Busse dazukommen.

Seite 1 von 16

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Anzeige

2017 04 HannoverMesse

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!