Donnerstag, 23 Februar 2017 11:15

Elektro-Smart ab März bestellbar

Am 10. März ist der Bestellstart für die rein elektrisch angetriebenen Varianten des Smart, wie Daimler nun mitteilte. Smart fortwo und smart forfour sind dann ab dem Frühjahr als electric drive Modelle verfügbar, das smart fortwo cabrio soll im Sommer folgen. Wer die optionale Schnellladefunktion mit an Bord haben möchte, muss sich allerdings noch bis Herbst 2017 begnügen.

Beim Elektroauto BMW i3 gibt es Probleme: Medienberichten zufolge ruft BMW Range Extender Versionen seines Elektroautos zurück, weil durch ungünstig montierte Treibstoffleitungen infolge Aufscheuerns Benzin austreten und das E-Auto im schlimmsten Fall Feuer fangen könne. Bisher sei dies jedoch noch nicht passiert.

Jetzt kommen die Elektro-LKW auf die Straßen. Nachdem Daimler kürzlich den Praxistest des Konzeptfahrzeugs Urban eTruck angekündigt hat, kommt die nächste Meldung aus Österreich: Dort will MAN ab Ende 2018 in seinem Steyrer Werk E-LKW produzieren. Noch in diesem Jahr soll die Erprobung bei ausgesuchten Unternehmen erfolgen.

Während sich Toyota derzeit noch auf Hybridfahrzeuge stützt, hat der japanische Konzern allerdings auch rein batterieelektrische Entwürfe in der Schublade. Einen neuen, als Konzeptfahrzeug umgesetzten Entwurf wird Toyota auf dem in Kürze startenden Genfer Automobilsalon präsentieren.

Das Bundesverkehrsministerium hat am Mittwoch den ersten Aufruf zur Antragseinreichung gemäß der "Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland" veröffentlicht. Das BMVI fördert die Errichtung öffentlich zugänglicher Ladestationen mit bis zu 40 Prozent des Anschaffungspreises – bis max 3.000 € pro Ladepunkt bei Normallladern und bis max. 12.000 € bzw. 30.000 € pro Ladepunkt bei Schnellladern. Auch der Netzanschluss ist förderfähig.

Der Modellwechsel im September 2017 in Nordamerika wird für Smart zum Beginn einer neuen Ära: Ab diesem Zeitpunkt werden die Verbrenner-Modelle aus dem Programm genommen und der Smart wird in den USA und Kanada nur noch als Elektroauto in den Varianten Fortwo und Fortwo Cabrio erhältlich sein, wie die FAZ berichtet.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, wird Tesla im laufenden Monat die Fahrzeugproduktion in seinem Werk in Fremont für eine Woche stoppen, um die notwendigen Vorbereitungen für die Aufnahme der Model 3 Produktion zu tätigen. Die Serienfertigung soll bereits im Juni starten.

Donnerstag, 09 Februar 2017 10:49

Adidas verhindert Logo des Tesla Model 3

Offenbar hat ein deutscher Sportartikelhersteller Tesla einen Strich durch die Rechnung gemacht – genauer gesagt hat Adidas dem kalifornischen Elektroauto-Pionier 3 Striche durch die Rechnung gemacht, wie ein nun abgeschlossener Rechtsstreit zeigt.

Nachdem die Konkurrenz ihre Elektroautos nacheinander mit reichweitenstärkeren Batterien ausgerüstet hat, zieht jetzt auch Ford nach. So hat der US-Autobauer das bisher vergleichsweise erfolglose E-Auto Ford Focus Electric überarbeitet, das nun mit größerer Batterie einen um 40 Prozent gestiegenen elektrischen Aktionsradius aufweist und endlich auch schnellladefähig ist.

Während die Deutsche Post DHL medienwirksam mit Elektroautos vom Typ StreetScooter die Elektrifizierung ihrer Flotte vorantreibt, existieren im Schatten des Branchenprimus weitere weniger beachtete elektromobile Lösungen für Zusteller. Wie z.B. der Paxster und weitere Modelle aus dem Hause Öko-Flitzer.

Seite 1 von 74

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!