Freitag, 17 März 2017 10:37

Mehr Reichweite: Kia Soul erhält Akku-Upgrade

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Mehr Reichweite: Kia Soul erhält Akku-Upgrade KIA

Kia hat sein Elektroauto Soul EV mit einer größeren Batterie ausgestattet: Künftig hat der Stromer 30 kWh statt wie bisher 27 kWh an Bord. Dadurch steigt die elektrische Reichweite des Kia Soul EV von bis zu 212 Kilometer auf bis zu 250 Kilometer, so Kia. Neben der gewachsenen Batteriekapazität trage auch ein niedrigerer Stromverbrauch (14,3 statt 14,7 kWh pro 100 km) sowie rollwiderstandsoptimierte Reifen zur höheren Reichweite bei.

Die Motorisierung bleibt mit der 81,4 kW E-Maschine gleich. Der überarbeitete Kia Soul EV, für den auch eine erweiterte Farbpalette zur Auswahl steht,  ist ab sofort bestellbar und wird ab Anfang Juni ausgeliefert. Die Neuerungen haben einen leichten Preisansteig um 600 Euro zur Folge, wodurch sich der Basispreis auf 29.490 Euro erhöht. Abzüglich Kaufprämie werden für das Elektroauto 25.490 Euro fällig.

Ähnliche Artikel

  • Wechsel an der Spitze im Oktober: Die Elektroauto-Neuzulassungen im Detail Wechsel an der Spitze im Oktober: Die Elektroauto-Neuzulassungen im Detail

    Im Oktober 2017 kamen laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) 2.180 reine Elektroautos und 2.885 Plug-in-Hybride neu auf die Straßen. Nun hat das KBA die Elektroauto-Neuzulassungen im Detail nachgereicht. Insbesondere an der Spitze hat es einige Veränderungen gegeben.

  • Reichweitentest: Opel Ampera-e legt 750 Kilometer zurück Reichweitentest: Opel Ampera-e legt 750 Kilometer zurück

    Der Opel Ampera-e ist mit einer Reichweite von offiziell 520 Kilometern nach NEFZ bzw. 380 Kilometer nach dem realitätsnäheren WLTP-Fahrzyklus das reichweitenstärkste Elektroauto seiner Klasse. Ein Journalistenteam ist nun mit dem Ampera-e mit einer Akkuladung 750 Kilometer von der östlichsten zur westlichsten Stadt Deutschlands gefahren.

  • Solardächer sollen die Reichweite von Audis Elektroautos erhöhen Solardächer sollen die Reichweite von Audis Elektroautos erhöhen

    Audi und Alta Devices, eine Tochtergesellschaft des chinesischen Solarzellen-Herstellers Hanergy, arbeiten künftig zusammen, um Solardächer für Audi-Modelle zu entwickeln. Dabei sollen Dünnschicht-Solarzellen in Panorama-Glasdächer integriert werden, die Solarstrom erzeugen, der die Reichweite von Elektroautos erhöhen kann.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 Stecker und Steckersysteme Elektroautos

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!