Donnerstag, 08 Juni 2017 12:14

Wegen großer Nachfrage: Hyundai fährt Produktion des Ioniq Electric hoch

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Wegen großer Nachfrage: Hyundai fährt Produktion des Ioniq Electric hoch Hyundai

Der Hyundai Ioniq Electric gehört in Deutschland bereits kurz nach seiner Einführung zu den beliebtesten Elektroautos. Und auch in anderen Ländern ist die Nachfrage nach dem E-Modell hoch - höher als ursprünglich erwartet. Als Folge müssen die Kunden 4 bis 5 Monate auf ihren bestellten Ioniq Electric warten. Das will Hyundai nun ändern.

Nach Informationen des koreanischen Newsportals etnews will Hyundai nun auf die große Nachfrage reagieren und die monatliche Produktion des Elektroautos um 50 Prozent steigern: ab Juli sollen monatlich 1.800 statt der bisherigen 1.200 Hyundai Ioniq Electric vom Band laufen. Sukzessive soll die Produktion weiter ausgebaut werden. Die Hälfte der produzierten Ioniqs ist für den südkoreanischen Markt vorgesehen, die andere Hälfte geht ins Ausland.

Ähnliche Artikel

  • „Produktionshölle“: Schafft Tesla mit dem Model 3 den Durchbruch? „Produktionshölle“: Schafft Tesla mit dem Model 3 den Durchbruch?

    Nicht nur Tesla setzt große Erwartungen in das Model 3, manche Analysten verknüpfen den Erfolg des neuen Elektroautos gar mit der Zukunft des Unternehmens. Umso mehr werden die aktuellen Produktionsprobleme des kalifornischen Elektroauto-Bauers genauestens verfolgt. Selbst Elon Musk sprach von einer „Produktionshölle“.

  • Landesregierung will NRW zum Top-Elektromobilitätsstandort ausbauen Landesregierung will NRW zum Top-Elektromobilitätsstandort ausbauen

    NRW müsse mit Tempo hinein in die Elektromobilität, erklärte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) bei der 100-Tage-Bilanz der neuen schwarz-gelben Regierungskoalition. Vor allem als Produktionsstandort für Elektroautos soll sich das bevölkerungsreichste Bundesland einen Namen machen. Große Erwartungen liegen auf der 2018 startenden e.GO-Produktion.

  • Ford und GM wollen mehr Geld in die Elektromobilität investieren Ford und GM wollen mehr Geld in die Elektromobilität investieren

    Ford hat bereits vor einiger Zeit seine Absicht verkündet, Marktführer im Bereich Elektroautos zu werden. Für seine Elektromobilitätsoffensive hat der US-Konzern 4,5 Milliarden Dollar eingeplant – was offenbar nicht mehr als ausreichend erachtet wird, denn Ford will seine Investitionen in die E-Mobilität aufstocken. Eine ähnliche Ankündigung kommt zeitgleich aus dem Hause GM.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 Ladestationen Elektroauto

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!