Donnerstag, 05 Oktober 2017 10:19

Erster StreetScooter-Vertrags-Stützpunkthändler sitzt in Neu-Ulm

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Michal Fauser (auf Bild rechts), Verkaufsleiter Süddeutschland StreetScooter GmbH, übergibt das erste StreetScooter-Vorführfahrzeug an Tim Oßwald (auf Bild links), operativer Geschäftsführer von Wilhelm Mayer Nutzfahrzeuge. Michal Fauser (auf Bild rechts), Verkaufsleiter Süddeutschland StreetScooter GmbH, übergibt das erste StreetScooter-Vorführfahrzeug an Tim Oßwald (auf Bild links), operativer Geschäftsführer von Wilhelm Mayer Nutzfahrzeuge. Wilhelm Mayer GmbH & Co. KG Nutzfahrzeuge

Der erste Vertrags-Stützpunkthändler der mittlerweile frei verkäuflichen StreetScooter Elektrotransporter in Deutschland ist das Unternehmen Wilhelm Mayer Nutzfahrzeuge in Neu-Ulm. Neben der Kastenversion steht der StreetScooter auch als Pritschenfahrzeug sowie als Fahrgestell für individuelle Aufbauten zur Auswahl. Die E-Fahrzeuge können sowohl gekauft wie auch gemietet werden.

„Die StreetScooter ergänzen unser bestehendes E-Fahrzeug-Programm optimal, dadurch sind unsere Kunden nun für jeden Einsatzzweck gerüstet“, erklärt Tim Oßwald, Geschäftsführer der Wilhelm Mayer Nutzfahrzeuge. Oßwald sieht das Einsatzspektrum der Elektroautos gleichermaßen in der gewerblichen Nutzung wie bei Kommunen. 

In diesem Frühjahr hatte die Post ihre Entscheidung verkündet, die StreetScooter-Modelle auch an Dritte zu verkaufen. Als Service- und Werkstattpartner wurde das G.A.S.-Netzwerk mit bundesweit 1.500 Standorten gewonnen.

Ähnliche Artikel

  • Post hat schon 5.000 Streetscooter im Einsatz Post hat schon 5.000 Streetscooter im Einsatz

    Jahresziel erreicht: Die für 2017 ausgegebene Zielmarke von 5.000 Streetscootern im Zustelldienst wurde nun nach Unternehmensangaben kurz vor Jahresende erreicht. Die Elektroautos haben insgesamt 13,5 Millionen Kilometer rein elektrisch zurückgelegt, die 5.000 Streetscooter sollen hochgerechnet jährlich mehr als 16.000 Tonnen CO2 einsparen.

  • Wochenrückblick KW46: StreetScooter +++ E-Auto-Produktion in Sachsen +++ größte E-Tankstelle +++ Wochenrückblick KW46: StreetScooter +++ E-Auto-Produktion in Sachsen +++ größte E-Tankstelle +++

    Ab kommender Woche übernehmen die ersten von insgesamt 26 StreetScootern die Paketzustellung in Hannover. Dabei komme auch das Modell Work L mit doppeltem Ladevolumen zum Einsatz, erklärt enercity. Das Unternehmen der Stadtwerke Hannover baut und betreibt die 105 Ladestationen für die DHL-Flotte und integriert darüber hinaus einige StreetScooter in die eigene Flotte. Die DHL-Elektroauto-Flotte soll jährlich rund 90 Tonnen CO2 einsparen.

  • StreetScooter erhält Deutschen Solarpreis 2017 StreetScooter erhält Deutschen Solarpreis 2017

    Der StreetScooter der Deutschen Post ist derzeit in aller Munde. Nun ist der Konzern aus Bonn neben acht weiteren Unternehmen bzw. Organisationen mit dem Deutschen Solarpreis 2017 ausgezeichnet worden. Den Preis in Wuppertal erhielt die Deutsche Post in der Kategorie Transportsysteme für die Umsetzung einer saubereren und nachhaltigen City-Logistik.

1 Kommentar

  • Kommentar-Link Dienstag, 14 November 2017 22:36 gepostet von Dieter Waltje

    Gibt es diesen Wagen auch als Pritschenwagen? Als Gemeindefahrzeug für den Bauhof

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

Beratung Elektromobilität

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!