Mittwoch, 11 Februar 2015 12:47

e.GO: Neuer Elektrofahrzeug-Hersteller aus Aachen?

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
e.GO: Neuer Elektrofahrzeug-Hersteller aus Aachen? Franz Haag/Public Domain, via Wikimedia Commons

In Aachen hat sich ohne Pressewirbel eine neue Elektromobilitätsfirma gegründet – den lokalen Medien fiel ein entsprechendes Werbebanner auf einem Fußballspiel auf. Das Unternehmen nennt sich e.GO und möchte in Zukunft "Elektrofahrzeuge für den Kurzstreckeneinsatz im urbanen Umfeld" zu einem bezahlbaren Preis offerieren.

Das entsprechende Fahrzeug, das auf der ansonsten mit wenigen Informationen ausgestatteten Webseite zu sehen ist, hat doch eine sehr große Ähnlichkeit mit dem im letzten Jahr vorgestellten StreetScooter-Prototypen C16 (eMobilitätOnline berichtete). Damals kündigte StreetScooter an, dass das Fahrzeug unter der 10.000 Euro-Schwelle angeboten werden soll – wann ist noch unklar.

Offensichtlich wird die Vermarktung und der Verkauf dieses Elektrofahrzeugs nun auf eine neue Firma übertragen – entsprechend ist der C16 auch nicht mehr auf der offiziellen StreetScooter-Webseite zu finden. Die in Gründung befindliche Firma befindet sich in unmittelbarer Nähe zur RWTH Aachen – dem "Geburtsort" des StreetScooters. Vorstand der e.GO AG i.G. ist Prof. Dr. Günther Schuh, Inhaber des Lehrstuhls für Produktionssystematik an der RWTH Aachen und einer der Gründer von StreetScooter.

Ähnliche Artikel

  • StreetScooter läuft demnächst auch in Düren vom Band StreetScooter läuft demnächst auch in Düren vom Band

    Die Deutsche Post weitet ihre Anstrengungen bei der Produktion des StreetScooter aus. Für die Herstellung des emissionsfreien Lieferfahrzeugs soll in Düren eine weitere Fertigungsstätte entstehen. Nach Medienberichten soll der StreetScooter künftig in den aktuell leer stehenden Werkshallen des Automobilzulieferers Neapco gebaut werden.

  • Wochenrückblick KW36: Göttingen fördert E-ÖPNV +++ Bund fördert StreetScooter +++ Hybrid fördert Umwelt Wochenrückblick KW36: Göttingen fördert E-ÖPNV +++ Bund fördert StreetScooter +++ Hybrid fördert Umwelt

    In der niedersächsischen Universitätsstadt Göttingen kommen ab Frühjahr 2018 drei neue Elektro-Hybridbusse vom Typ Volvo 7900 EH zum Einsatz. Einen entsprechenden Auftrag hat die Volvo Bus Corporation von der Göttinger Verkehrsbetriebe GmbH erhalten. Ab 2019 soll fast der gesamte öffentlichen Busfuhrpark der Stadt sukzessive auf elektrische Antriebe umgestellt werden.

  • Vom Fahrrad zum E-Bike: Copenhagen Wheel startet in den deutschen Markt Vom Fahrrad zum E-Bike: Copenhagen Wheel startet in den deutschen Markt

    Nicht nur der E-Bike-Markt, auch das Angebot an Umrüstlösungen für konventionelle Fahrräder wächst. Ab sofort ist auch das Copenhagen Wheel in Deutschland erhältlich. Die am Massachusetts Institute of Technology (MIT) entwickelte und vom Startup Superpedestrian produzierte Antriebslösung soll die Leistung eines E-Bikes mit dem Fahrerlebnis des klassischen Radfahrens vereinen.

1 Kommentar

  • Kommentar-Link Donnerstag, 12 Februar 2015 15:00 gepostet von IEmobility

    Bitte um Pressefahrzeug in 69488 Birkenau /Odw/& Weinheim/ Bergstr

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 Emco Elektroroller

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!