Sonntag, 11 Juni 2017 23:59

Nissan stellt Ladeboxen für die Stadt Essen bereit

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Nissan und die Stadt Essen arbeiten in den Bereichen Ladeinfrastruktur und Fuhrpark eng zusammen. Nissan und die Stadt Essen arbeiten in den Bereichen Ladeinfrastruktur und Fuhrpark eng zusammen. Nissan

Nissan stellt als automobiler Hauptsponsor für Essen, der Grünen Hauptstadt Europas 2017, zwei Ladeboxen im Parkhaus des Rathauses bereit. Die Geräte gehören mit elf Kilowatt zu den leistungsstarken Auflademöglichkeiten für Elektromobile und laden fünfmal schneller als gewöhnliche Haushaltsteckdosen. Die dazu passende Flotte von Nissan E-Fahrzeugen wurde dem Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen sowie der Umwelt- und Baudezernentin Simone Raskob bereits Ende Januar 2017 übergeben.

Die Stadt Essen will mit den neuen Ladeboxen Erfahrungen in Hinblick auf Ladezyklen sammeln. Wenn die Aufladung noch schneller erfolgen soll, können E-Autonutzer auch den DC-Schnelllader des Essener Nissan Partners BK Motors an der Frohnhauser Straße 50 nutzen. Dort kann man unter dem Motto ‚Freistrom für alle‘ markenunabhängig den Akku eines Elektroautos kostenlos laden - ein Nissan Leaf erreicht in 25 Minuten etwa 80 Prozent seiner maximalen Batteriekapazität.

Zum kommunalen Fuhrpark der Stadt Essen hat Nissan insgesamt zehn Leaf in der 30-kWh-Batterie-Variante und einer Reichweite von bis zu 250 Kilometern sowie fünf vollelektrische e-NV200 beigesteuert. Der japanische Automobilhersteller hat weltweit bereits über 280.000 Elektrofahrzeuge verkauft und europaweit mehr als 4.000 Schnellladesäulen errichtet.

Ähnliche Artikel

  • Nissan startet Abwrackprämie für Dieselautos Nissan startet Abwrackprämie für Dieselautos

    Der japanische Automobilhersteller Nissan startet ab sofort eine Abwrackprämie für Dieselfahrzeuge. Kunden, die sich einen Nissan Leaf oder einen Nissan e-NV200 anschaffen, erhalten für die Abgabe ihres alten Diesels einen fianziellen Bonus in Höhe von 2.000 Euro. In Verbindung mit der staatlichen Umweltprämie können Nissan-Käufer bis zu 7.250 Euro sparen.

  • Wochenrückblick KW32: BMW E-Verkäufe +++ Umstiegsprämien +++ eMobility-Vorreiter Wiesbaden Wochenrückblick KW32: BMW E-Verkäufe +++ Umstiegsprämien +++ eMobility-Vorreiter Wiesbaden

    BMW hat seit Jahresbeginn 50.711 Elektrofahrzeuge ausgeliefert – eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr von rund 75 Prozent. Die BMW Group beansprucht für sich, damit der weltweit drittgrößte BEV/PHEV Hersteller zu sein.

  • Nissan verkauft Batteriesparte für angeblich 1 Milliarde US-Dollar Nissan verkauft Batteriesparte für angeblich 1 Milliarde US-Dollar

    Diese Nachricht sorgt für Irritationen: Nissan gibt die eigene Batteriefertigung auf. Während hiesige Hersteller darüber diskutieren, in die Batteriezellen-Produktion einzusteigen, um bei einer gesteigerten Elektroauto-Produktion wettbewerbs- und zukunftsfähig zu sein, macht der Elektromobilitätspionier Nissan genau das Gegenteil und trennt sich von seinem Batteriegeschäft, wie das Unternehmen gestern mitteilte.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 
 

Produkt oder Dienstleistung gesucht?

Sie wollen ein Elektroauto kaufen, suchen eine Ladestation oder Entwicklungspartner?

Nutzen Sie unseren neuen Angebotsservice um bequem Preise und Produkte zu vergleichen:

Angebotsservice

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!