Dienstag, 11 Juli 2017 06:01

Daimler lässt Elektro-Sprinter im Düsseldorfer Werk bauen

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Hier im Düsseldorfer Werk wird neben dem Sprinter künftig auch der E-Sprinter gefertigt. Hier im Düsseldorfer Werk wird neben dem Sprinter künftig auch der E-Sprinter gefertigt. Daimler

Daimler hat grünes Licht für die Elektroversion des Bestsellers Sprinter gegeben. Der E-Sprinter wird, wie die konventionell betriebenen Modelle, im Düsseldorfer Mercedes-Benz-Werk Derendorf gebaut werden, das zu einem „Kompetenzzentrum für Sprinter mit Elektroantrieb“ werden soll, wie das Unternehmen gestern mitteilte.

150 Millionen Euro sollen in die Elektrifizierung der Modelle Sprinter und des Vito fließen. Insgesamt will Daimler rund 300 Millionen Euro in die Hand nehmen, um die Fertigungsstätte fit für die nächste Sprinter-Generation zu machen. Abnehmer für den E-Sprinter hat Daimler bereits gefunden: So will der Logistikdienstleister Hermes in den kommenden Jahren ganze 1.500 Mercedes E-Transporter kaufen.

Ein neues Kapitel

Frank Klein, Leiter Operations Mercedes-Benz Vans, blickt optimistisch in die Zukunft: „Unser Düsseldorfer Sprinter-Werk ist eine herausragende Erfolgsgeschichte. Weit über vier Millionen gefertigte Transporter in 55 Jahren, eine weltweite Führungsrolle als Leitwerk für die Sprinter-Fertigung, hochmoderne Anlagen und Prozesse sowie Bestwerte bei der Qualität – das spricht eine deutliche Sprache. Jetzt schlagen wir ein weiteres Kapitel in der Düsseldorfer Sprinter-Geschichte auf. Elektro-Antriebe sind eine Schlüsseltechnologie für den urbanen Transport – gerade auch im gewerblichen Umfeld. Umso wegweisender ist unsere Vereinbarung, dass hier auch der neue Sprinter mit Elektro-Antrieb vom Band laufen wird. Damit sichern wir langfristig die Zukunftsfähigkeit von unserem Sprinter-Leitwerk und machen es weiter fit für die Zukunft.“ 

Ähnliche Artikel

  • Wochenrückblick KW45: Elektro-Schulbus +++ Telekom-Lader +++ Norwegens Lieblings-Elektroauto Wochenrückblick KW45: Elektro-Schulbus +++ Telekom-Lader +++ Norwegens Lieblings-Elektroauto

    Die Daimler-Tochter Thomas Built Buses hat in den USA ihren ersten rein elektrisch betriebenen Schulbus vorgestellt. Der „Saf-T-Liner C2 Electric Bus“, auch kurz „Jouley“ genannt, hat Platz für bis zu 81 Kinder und soll ab Anfang 2019 auf die Straße kommen. Die 160kWh Batterie ermöglicht eine Reichweite von bis zu 160 Kilometern, bei Bedarf sind zusätzliche Batterie-Module einsetzbar.

  • Mercedes erprobt autonomes Fahren in China Mercedes erprobt autonomes Fahren in China

    Bei der Implementierung von selbsttätig fahrenden Fahrzeugen müssen diese optimal mit ihrer Umgebung kommunizieren können. Da sich der Straßenverkehr vielerorts völlig unterschiedlich gestaltet, muss das autonome Fahren an lokale Gegebenheiten angepasst werden, die Fahrzeuge müssen quasi immer wieder neu lernen, wie sie sich in der jeweiligen Region fortbewegen können. Im Rahmen der kürzlich stattgefundenen Internationalen Automobilausstellung (IAA) hat Mercedes daher das Konzept "Intelligent World Drive" der Öffentlichkeit präsentiert. Nachdem das autonome Testfahrzeug, welches auf der neuen Serien-Limousine der S-Klasse basiert, in Deutschland eingesetzt wurde, erfolgt nun ein Testlauf in der chinesischen Metropole Shanghai. 

  • Daimler investiert in Ladelösungs-Anbieter The Mobility House Daimler investiert in Ladelösungs-Anbieter The Mobility House

    Daimler beteiligt sich am Ladespezialisten The Mobility House AG, der Automobilkonzern ist in das Energiedienstleistungsunternehmen mit einem Minderheitsanteil eingestiegen. Die beiden Unternehmen arbeiten bereits seit 2012 zusammen, mit dem strategischen Engagement will Daimler die Kooperation vor allem hinsichtlich des Ausbaus der eMobility-Marke EQ vertiefen.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 Mobile Ladegeräte

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!