Dienstag, 05 Dezember 2017 07:48

BMW-Stammwerk weitet elektrische Belieferung aus

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
BMW setzt verstärkt auf E-Lkws in München. BMW setzt verstärkt auf E-Lkws in München. BMW Group

Durch 2 Neuzugänge sind im Münchner Stammwerk von BMW ab sofort 3 E-Lkw im Einsatz. Der erste 40-Tonnen-Elektro-Lkw wurde schon 2015 in Betrieb genommen. Alle 3 E-Lkw sind im öffentlichen Straßenverkehr der Stadt München unterwegs und tragen dazu bei, CO2-Emissionen in Höhe von rund 82 Tonnen pro Jahr zu vermeiden, so der Autobauer.

Die Erfahrungen mit dem ersten E-Lkw seien durchweg positiv, so BMW, das in diesem nachhaltigen City-Logistik-Projekt mit der SCHERM Gruppe und dem Logistikdienstleister ARS Altmann AG kooperiert. Der bis zu 40 Stundenkilometer schnelle E-Lkw fährt 8 Mal täglich seine Route zwischen dem SCHERM Logistikzentrum und dem BMW Group Werk München und spart dabei rund 48 Tonnen CO2 ein.

Ausblick auf die künftige City-Logistik

Während der erste Elektro-Lastwagen Neuwagen transportiert, liefert der zweite E-Lkw mit nun bis zu 64 km/h Fahrzeugkomponenten aus dem 12 Kilometer entfernten Versorgungszentrum in Karlsfeld in das Werk München. „Das Thema Reduzierung der Abgasemissionen ist aktueller denn je. Es freut uns als Stadt München daher, dass die BMW Group zusammen mit ihren Logistikdienstleistern ihre E-Lkw-Flotte ausbaut und einen zukunftsweisenden Beitrag zur Emissionsreduzierung im Stadtgebiet Münchens leistet. Denn wir benötigen innovative und nachhaltige Logistik-Konzepte, um die Gesundheit der Bürger unserer Stadt zu schützen und zugleich auch in Zukunft Produktion innerhalb der Stadt möglich zu machen“, so Kurt Kapp, Leiter der Wirtschaftsförderung Stadt München.

Das Aufladen der Lkw-Batterie dauere je nach Zugmaschine 3 bis 4 Stunden. Mit vollem Akku sollen die E-Lastwagen eine Reichweite von jeweils bis zu 160 Kilometern erzielen. Jürgen Maidl, Leiter Logistik und Produktionsnetzwerk BMW Group, verweist darauf, dass an den 3 Standorten München, Landshut und Leipzig nun in Summe 7 E-Lkw in der Logistik betrieben werden. Zu den Kosten und weiteren Leistungsmerkmalen machte BMW keine Angaben.

Ähnliche Artikel

  • Wochenrückblick KW49: Wechselakkus +++ Subventionssturz +++ Entwicklungszusammenarbeit Wochenrückblick KW49: Wechselakkus +++ Subventionssturz +++ Entwicklungszusammenarbeit

    Das Berliner Wechselakku-Startup Greenpack stellt sich neu auf und firmiert künftig unter dem Namen GreenPack mobile energy solutions GmbH. Unter dem Geschäftsführer Dr. Christian Speidel soll nun die serienmäßige Produktion und Vermarktung des GreenPack Wechselakkus sowie der Aufbau eines GreenPack Eco-Systems an ausgewählten Standorten forciert werden. Dafür sucht Greenpack in naher Zukunft auch weitere strategische Investoren.

  • Wochenrückblick KW47: Luxus-E-Plattform +++ Brennstoffzellen-Flotte +++ Elektrische Insellösung Wochenrückblick KW47: Luxus-E-Plattform +++ Brennstoffzellen-Flotte +++ Elektrische Insellösung

    Audi und Porsche kooperieren beim E-Auto-Bau: Mit der Premium-Plattform Elektro (PPE) teilen sich die beiden Hersteller eine Fahrzeugarchitektur für Elektroautos – quasi eine luxuriöse Variante des MEB des Volkswagen-Konzerns. Wie die Zeitschrift Automobil Produktion berichtet, könnten die ersten E-Modelle auf PPE-Basis 2021 vom Band laufen. Konkret könnte es sich um die beiden SUVs Audi Q5 und Porsche Macan handeln.

  • Tesla Semi kostet mindestens 130.000 Euro Tesla Semi kostet mindestens 130.000 Euro

    Kurz nach der Präsentation des E-Trucks Semi nennt Tesla zu erwartende Basispreise: Demnach soll für die Version mit 400 Kilometer Reichweite mindestens 150.000 US-Dollar (knapp 130.000 Euro) fällig werden, für die 800 Kilometer-Variante müssten mindestens 180.000 US-Dollar gezahlt werden. Wer sich bereits jetzt einen Tesla Semi sichern will, muss 20.000 US-Dollar anzahlen.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

Beratung Elektromobilität

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!