Freitag, 10 November 2017 10:18

Wochenrückblick KW45: Elektro-Schulbus +++ Telekom-Lader +++ Norwegens Lieblings-Elektroauto

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Wochenrückblick KW45: Elektro-Schulbus +++ Telekom-Lader +++ Norwegens Lieblings-Elektroauto Daimler

Die Daimler-Tochter Thomas Built Buses hat in den USA ihren ersten rein elektrisch betriebenen Schulbus vorgestellt. Der „Saf-T-Liner C2 Electric Bus“, auch kurz „Jouley“ genannt, hat Platz für bis zu 81 Kinder und soll ab Anfang 2019 auf die Straße kommen. Die 160kWh Batterie ermöglicht eine Reichweite von bis zu 160 Kilometern, bei Bedarf sind zusätzliche Batterie-Module einsetzbar.

Die BMZ Group und Eurabus haben einen 150 Millionen Euro Vertrag über die Lieferung von Batteriesystemen für Elektrobusse geschlossen. Die mehr als 1.000 Batteriesysteme sollen in den nächsten 2-3 Jahren geliefert werden und für den Stadtverkehr konzipierte 12 und 18 Meter-Busse ausrüsten. Mit Kapazitäten von bis zu 790 kWh sollen die E-Busse bis zu 650 Kilometer ohne Ladestopp fahren können.

Siemens und die südkalifornische Luftreinhaltungsbehörde SCAQMD haben eine „eHighway“-Teststrecke in der Stadt Carson eröffnet. Auf dem 1,6 Kilometer langen, mit einem Oberleitungssystem ausgerüsteten Abschnitt kommen 3 umgebaute LKW zum Einsatz: ein batteriebetriebener Truck, ein umgerüstetet Diesel-Hybrid- und ein Flüssiggas-Hybrid-Lkw.

Innovation des Jahres: Der neue Nissan Leaf ist von der Jury der amerikanischen Consumer Technology Association (CTA) zu einem der „Best of Innovation“-Gewinner 2018 ernannt worden.

Im eMobility-Musterland Norwegen kamen im Oktober 2.659 Elektroautos und 2.692 Plug-in-Hybride neu auf die Straße – die Stromer kamen somit auf einen Marktanteil von 48 Prozent. Fast die Hälfte aller E-Auto-Neuzulassungen entfiel auf den VW e-Golf (1.146), der in den ersten 10 Monaten das beliebteste E-Auto in Norwegen war. 

Stromverteiler für Elektroautos: Die Telekom denkt weiterhin laut über den bereits geäußerten Plan nach, tausende ihrer grauen Verteilerkästen um Lademöglichkeiten für E-Autos aufzurüsten. Laut Telekom-Chef müsste dafür lediglich "vorne ein Stöpsel dran", 12.000 geeignete Standorte mit Parkplätzen seien bereits identifiziert, noch in diesem Jahr sollen Feldtests starten. Allerdings beansprucht das Unternehmen staatliche Förderung, um den Plan umzusetzen...

Die HOPPECKE-Gruppe hat den ersten in Hybrid-Bauweise konstruierten Energie-Großspeicher sun | systemizer an das Stromnetz angeschlossen. Er hat einen Gesamtenergieinhalt von 2,60 Mwh, kann 1,5MW elektrische Leistung ein- und ausspeisen und soll das Europäische Verbundnetz (ENTSO-E) stabilisieren.

Das Ladenetz ChargePoint und der Technikdienstleister TSG kooperieren künftig beim Bau, der Installation und der Wartung von Ladestationen sowie beim Vertrieb. Die beiden Unternehmen wollen zunächst in Frankreich, Deutschland, Irland, den Niederlanden und Großbritannien zusammenarbeiten und sich dabei auf die jeweiligen Kernkompetenz konzentrieren. Das weltweite ChargePoint-Netz umfasst aktuell 42.000 Ladestandorte, TSG betreut 100.000 Stromtankstellen in 22 europäischen Ländern.

Ausstellung: Im DRIVE. Volkswagen Group Forum in Berlin widmet sich vom 16. November bis zum 28. Februar 2018 eine Ausstellung dem Thema Nachhaltigkeit. Neben Informationen autonomem Fahren, Industrie 4.0, alternative Antriebe oder Ressourcenschonung ist dort auch das Konzeptfahrzeug Sedric (Self Driving Car) für ein breites Publikum zugänglich.

Die erstmals im vergangenen Jahr vorgestellte E-Vespa ist nun serienreif und soll ab dem Frühjahr 2018 vorbestellt werden können.

Ähnliche Artikel

  • Daimler investiert in Ladelösungs-Anbieter The Mobility House Daimler investiert in Ladelösungs-Anbieter The Mobility House

    Daimler beteiligt sich am Ladespezialisten The Mobility House AG, der Automobilkonzern ist in das Energiedienstleistungsunternehmen mit einem Minderheitsanteil eingestiegen. Die beiden Unternehmen arbeiten bereits seit 2012 zusammen, mit dem strategischen Engagement will Daimler die Kooperation vor allem hinsichtlich des Ausbaus der eMobility-Marke EQ vertiefen.

  • "Elektroautobatterie-Ersatzteillager": enercity und Daimler nehmen Großspeicher ans Netz "Elektroautobatterie-Ersatzteillager": enercity und Daimler nehmen Großspeicher ans Netz

    Die Daimler Tochter Mercedes-Benz Energy und die Hannoveraner Stadtwerke enercity errichten gemeinsam einen Großspeicher aus vorgehaltenen Elektroauto-Batterien. Der riesige Speicher soll bei seiner Fertigstellung Anfang 2018 eine Kapazität von 17,4 Mwh haben, rund 1.800 der mehr als 3.000 geplanten Ersatzteil-Batterien sind bereits zusammengeschlossen.

  • Wochenrückblick KW41: Rinspeed Snap +++ Paris ohne Verbrenner +++ Jobmotor Elektromobilität Wochenrückblick KW41: Rinspeed Snap +++ Paris ohne Verbrenner +++ Jobmotor Elektromobilität

    Der Schweizer Autovisionär Frank Rinderknecht hat wieder zugeschlagen: Mit der neuesten Rinspeed-Studie Snap wird auf der CES 2018 in Las Vegas ein cleveres autonomes Emobilitätskonzept gezeigt, das auch "sinnvoll immobil nutzbar" sei. Alle verschleiss- und alterungsanfälligen Komponenten und sämtliche IT-relevante Technik sind im „Skateboard“ genannten und austauschbaren Unterbau untergebracht, die Aufbauten bestehen aus langlebigen Modulen.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 Mobile Ladegeräte

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!