Mittwoch, 09 August 2017 06:01

Elektroauto-Produktion: Plant die EU eine Quote nach chinesischem Vorbild?

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Elektroauto-Produktion: Plant die EU eine Quote nach chinesischem Vorbild? Volkswagen

Die verpflichtende Elektroauto-Quote für Autohersteller in China hat die Industrie in Aufruhr versetzt. Medienberichten zufolge hat die EU-Kommission nun ähnliche Pläne ausgearbeitet, über die gerade diskutiert wird. Eine offizielle Bestätigung des Berichts gibt es noch nicht, seitens der EU heißt es bislang nur, man prüfe verschiedene Optionen.

Fest steht, dass die EU handeln muss, wenn die verfolgten Klimaziele erreicht werden sollen: bis 2030 sollen die Treibhausgas-Emissionen um 40 Prozent reduziert werden im Vergleich zu 1990. Eines der großen Herausforderungen dabei ist der Straßenverkehr, der für fast 20 Prozent des Ausstoßes verantwortlich ist - und der weiter wächst. Angesichts der jüngsten Skandale ist das Vertrauen der Politik in Absichtserklärungen der Autoindustrie offenbar gesunken.

Das offenbar diskutierte Szenario sieht vor, dass die Autohersteller verpflichtet werden könnten, ab 2025 bestimmte Anteile emissionsarmer und -freier Fahrzeuge zu produzieren. Ende des Jahres will die EU neue Regelungen zur CO2-Reduktion verkünden, evtl. mit dieser Maßnahme. In China soll ein ähnliches System bereits ab kommendem Jahr in Kraft treten.

Ähnliche Artikel

  • „Produktionshölle“: Schafft Tesla mit dem Model 3 den Durchbruch? „Produktionshölle“: Schafft Tesla mit dem Model 3 den Durchbruch?

    Nicht nur Tesla setzt große Erwartungen in das Model 3, manche Analysten verknüpfen den Erfolg des neuen Elektroautos gar mit der Zukunft des Unternehmens. Umso mehr werden die aktuellen Produktionsprobleme des kalifornischen Elektroauto-Bauers genauestens verfolgt. Selbst Elon Musk sprach von einer „Produktionshölle“.

  • Landesregierung will NRW zum Top-Elektromobilitätsstandort ausbauen Landesregierung will NRW zum Top-Elektromobilitätsstandort ausbauen

    NRW müsse mit Tempo hinein in die Elektromobilität, erklärte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) bei der 100-Tage-Bilanz der neuen schwarz-gelben Regierungskoalition. Vor allem als Produktionsstandort für Elektroautos soll sich das bevölkerungsreichste Bundesland einen Namen machen. Große Erwartungen liegen auf der 2018 startenden e.GO-Produktion.

  • Ford und GM wollen mehr Geld in die Elektromobilität investieren Ford und GM wollen mehr Geld in die Elektromobilität investieren

    Ford hat bereits vor einiger Zeit seine Absicht verkündet, Marktführer im Bereich Elektroautos zu werden. Für seine Elektromobilitätsoffensive hat der US-Konzern 4,5 Milliarden Dollar eingeplant – was offenbar nicht mehr als ausreichend erachtet wird, denn Ford will seine Investitionen in die E-Mobilität aufstocken. Eine ähnliche Ankündigung kommt zeitgleich aus dem Hause GM.

Schreibe einen Kommentar

Das eMobilitätOnline-Redaktionsteam freut sich ausdrücklich über Anregungen und Kommentare von Lesern. Jedoch behalten wir uns vor eingestellte Kommentare zu editieren und ggf. zu löschen, wenn diese gegen den allgemeinen Umgang verstossen. Es gelten die Nutzungsbedingungen von eMobilitätOnline: http://www.emobilitaetonline.de/nutzungsbedingungen

Premiumanbieter der Woche

 Ladestationen Elektroauto

Buchtipp

2017 07 PHOENIX CONTACT

Unsere Medienpartner

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!